Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Shergold Provocateur

 ·  Quelle: Shergold Guitars

Zurück in die Zukunft: Die britische Firma Shergold Guitars wurde 1967 von ehemaligen Burns Mitarbeitern gegründet und ist unter anderem für den Dual Action Trussrod sowie ein eher sperriges Design bekannt. Gitarrenbauer Patrick James Eggle war Mitte der 90er Jahre fast so groß wie PRS, hat sich zwischenzeitlich jedoch auf Akustikgitarren und Archtops konzentriert. Seit 2017 ist er Teilhaber von Shergold und lässt nun ein neues Solidbody Design auf uns los.

Shergold Provocateur

Die Provocateur ist nach der Masquerader das zweite Modell, welches der britischen Gitarrenbauer Patrick James Eggle für Shergold entworfen hat. Die Basis besteht aus einem massiven Mahagoni-Korpus, gepaart mit einem gerösteten Mahagoni-Hals und Griffbrett aus Makassar Ebenholz. Die T-Style Bridge ist ebenfalls von PJE entworfen. Handgefertigte Griffbretteinlagen aus Aluminium sehen wir nicht alle Tage. Ich finde das sehr stylisch, da es der Gitarre ein gewisses Boutique-Flair verleiht!

Provocateur SP01-SD vs SP02-SD

Shergold bietet seine Provocateur in zwei Konfigurationen an: Während die SP01-SD mit Seymour Duncan P-90 am Hals und Pearly Gates Humbucker an der Bridge bestückt ist, hat die SP02-SD zwei Seymour Duncan ’59 Humbucker verbaut. Alle Modelle verfügen über Coil-Split der Brückentonabnehmer via Tone-Regler. Das sollte für einen variablen Sound sorgen. Die Gitarren sind in drei Lackierungen erhältlich: Solid Battleship Grey, Thru-Black und Thru-Dirty Blonde. Ersteres wäre mein Favorit, was meint ihr?

Preis

  • Provocateur SP01-SD: 829,- Pfund
  • Provocateur SP02-SD GBP 809,- Pfund

Ich denke, dass ihr für diesen Preis eine ganze Menge Gitarre mit einem Hauch von Boutique Flair erhaltet. Der Sound in den Videos kann sich definitiv hören lassen!

Weitere Informationen

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: