Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Samples der Woche: Media Toolkit, Hyperion Brass Elements, Bass Trio

Samples der Woche: Media Toolkit, Hyperion Brass Elements, Bass Trio  ·  Quelle: Spitfire Audio

ANZEIGE

Samples der Woche sind pünktlich wie die Feuerwehr am Start und berichten über Neuheiten aus der Welt der Sample-Packs und Sample-Instrumente. Diese Woche geht es um Originals Media Toolkit, Hyperion Brass Elements, Bass Trio und kostenlose Lo-Fi Drums. Außerdem klären wir natürlich, warum ein Sackboy im Titelbild ist.

ANZEIGE
ANZEIGE

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

Spitfire Audio Originals Media Toolkit

Spitfire Audio Originals Media Toolkit

Spitfire Audio Originals Media Toolkit

Essentielle Instrumente, die ihr schnell für Broadcast-taugliche Kompositionen benutzen könnt – das ist das Thema bei diesem neuen Teil der Originals-Reihe von Spitfire Audio. Damit wird eine stilistische Bandbreite abgedeckt, die von klassisch bis modern reicht und ebenso ein großes Spektrum verschiedener Instrumente anbietet. Ein Flügel von Yamaha, Marimba, akustische Gitarre, analoge Synthesizer-Pads, Leads und Bass-Sounds findet ihr hier ebenso wie Percussion. Aber sogar Foley-Sounds wie von Scheren oder Computer-Tastaturen sind dabei.

Das gesamte Soundmaterial wurde von dem Firmengründer und Komponisten Paul Thompson kuratiert und aufgenommen. Thompson hat unter anderem für die Serie The Fades die Titelmusk gemacht und auch am Soundtrack der LittleBigPlanet Games gearbeitet – jetzt wisst ihr, warum wir einen Sackboy als Titelbild haben. Paul Thompson und sein Team haben das Audiomaterial jedenfalls so weit bearbeitet, bis 24 Presets mit jeweils drei Signalen dabei herausgekommen sind. Mit sechs zusätzlichen Kontrollen passt ihr diese Presets wieder an eure Vorstellungen an. Zu den Effekten gehören auch zwei auf Impulsantworten basierende Reverbs.

Die zu NKS kompatiblen Patches umfassen mit den Samples einen Umfang von knapp 2,6 GB – für Spitfire Audio schon fast eine bescheidene Größe. Auch Originals Media Toolkit läuft als eigenständiges Plug-in, das für Windows und macOS erhältlich ist. 29 Euro kostet die Library, der gesamte Erlös geht an an die Stiftung Blueprint for all. Alle Details zu dem Produkt findet ihr auf der Website von Spitfire Audio,

Originals Media Toolkit bei Spitfire Audio

Soundiron Hyperion Brass Elements

Soundiron Hyperion Brass Elements

Soundiron Hyperion Brass Elements

Eine Bläser-Library für alle will Soundiron mit Hyperion Brass Elements. Bei der Aufnahme der Samples hat der Hersteller auf höchste Präzision geachtet, trotzdem soll das Spielgefühl bei diesem Kontakt-Instrument möglichst natürlich ausfallen. Zehn Ensemble-Presets warten hier auf euch, aber ebenso sechs Master-Presets und True-Legato-Sektionen für sechs Trompeten, vier Tenorposaunen, vier Hörner, drei Euphonien, drei Bassposaunen und drei Tubas.

Diverse Artikulationen stehen euch zur Verfügung, über Key-Switches, Mappings oder andere zuweisbare Performance-Optionen bedient ihr diese. In der Master-Sektion wechselt ihr beim Spiel zwischen Sustains mit oder ohne Vibrato und erzeugt ebenso kurze Noten oder tempobasierte Spielweisen. Mit der Easy-Lead-Funktion wechselt ihr schnell zwischen Stakkatos und dynamischen Sustains. Ihr seht schon, dass Soundiron sich viele Gedanken gemacht hat, das Interface soll aber auch zugänglich sein, wenn ihr noch nicht viel Erfahrung mitbringt.

Insgesamt hat der Hersteller über 12.000 Samples aufgenommen, die Library kommt auf einen Umfang von 4,71 GB. NKS und alle S-Series Keyboards von Native Instruments werden unterstützt. Hyperion Brass Elements läuft auch mit dem kostenlosen Kontakt-Player (ab Version 6.2). Sämtliche Details findet ihr auf der Website des Herstellers. Für kurze Zeit bezahlt ihr 79 US-Dollar, regulär sind 99 US-Dollar fällig.

Hyperion Brass Elements bei Soundiron

Sound Magic Bass Trio

Sound Magic Bass Trio

Sound Magic Bass Trio

Auch Sound Magic ist kein Unbekannter bei unserer wöchentlichen Rubrik, mit Bass Trio gibt es aktuell ein Sample-Instrument, das euch gleich drei Bässe virtuell spielen lässt. Die kommen von Lakland, Silvertone sowie Hofner und lassen euch nicht nur den passenden Sound für unterschiedliche Genres auswählen, sondern können auch für einen ganz individuellen Sound zusammengemischt werden.

Durch die Kollaboration mit Hotone steckt zusätzlich dessen CDMC-System und die Vollversion von Vstomp in diesem Plug-in. Ihr spielt also nicht nur den Bass, sondern greift außerdem auf passende Effekte. Amp- und Cab-Simulationen zu. 26 Amps und 20 Cabs liefert euch Bass Trio, dazu gehören illustre Namen wie Marshell, Fender, Ampeg, Carvin, Mesa, Peavey, Roland oder Orange.

Die über 20.000 Samples und 18 GB Inhalt beinhalten auch mehrere Velocity-Layer und Round Robins. Vibrato, Slide, Bend und Legato wird von dem Plug-in wie beim Hersteller üblich modelliert.

Ich staune jedes Mal über die Anforderungen bei Sound Magic: Das Plug-in läuft auf Windows XP (oder neuer) sowie macOS (10.6 oder neuer). Bis zum 31. November 2021 bekommt ihr Bass Trio für 99 US-Dollar, 199 US-Dollar beträgt der reguläre Preis.

Bass Trio bei Sound Magic

Kostenlos: Patchbanks Lo-Fi Drums

Patchbanks Lo-Fi Drums

Patchbanks Lo-Fi Drums

Für das Freebie sorgt diesmal Patchbanks mit Lo-Fi Drums. Das sind lauter One-Shots für Hip-Hop und Boom Bap – ich wette, dass die Samples aber auch bei einigen anderen Stilen passen. Die insgesamt 165 Soundfiles (24 Bit AIFF) stammen aus alten Aufnahmen, Kassetten oder den Floppy-Discs von Vintage-Samplern. Da kann doch eigentlich nichts schiefgehen. 40 Kicks, 35 Snares, 20 Rimshots, 51 HiHats und 19 Extras sind in diesem feinen Sample-Pack enthalten, knapp 102 MB umfasst der Gratis-Download.

Lo-Fi Drums bei Patchbanks

Videos und Klangbeispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.