Abgelaufen
von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Robitic Bean Portatron Tape Synthesizer: ein Tape Recorder als Plug-in für die DAW

Robitic Bean Portatron Tape Synthesizer: ein Tape Recorder als Plug-in für die DAW  ·  Quelle: Robitic Bean

ANZEIGE

Der Software-Hersteller Robotic Bean veröffentlicht ein Plug-in namens Portatron Tape Synthesizer. Und dieser Klangerzeuger nutzt die Technologie eines seit etlichen Jahren beliebten Tape Recorders (den Namen dürfen wir nicht nennen). Das bedeutet Tape-Klang und Multitrack Recording deluxe. Zurzeit erhaltet ihr sogar 30 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis. Das klingt doch spannend!

ANZEIGE
ANZEIGE

Robotic Bean Portatron Tape Synthesizer bringt Tape Feeling in euer Studio

Die Kassette (oder besser gesagt dieser einzigartige Sound) erlebte in den letzten Jahren am Plug-in-Markt eine Renaissance. Etliche Emulationen stehen als VST-Effekte zur Verfügung, mit denen ihr den typischen LoFi-Sound durch „Wobble & Flutter“-Klang mit Kompression, Saturation und dem obligatorischen Rauschen (inklusive Dolby A/B Rauschunterdrückung) auf eure Audio- und Instrumentenspuren addieren könnt. Manche Tools lassen uns sogar zwischen verschiedenen Tape-Modellen auswählen. Ich selbst arbeite sehr gerne mit diesen Effekten auf ausgewählten Spuren.

Jetzt präsentiert die Firma Robotic Bean mit Portatron Tape Synthesizer die nächste Stufe dieses „legendären“ Effekts. Denn es holt den immer noch gerne eingesetzten legendären Tape Recorder als Plug-in in unsere DAW. Es lassen sich vier Kanäle mit Samples bestücken, um am Ende Tape Loops zu kreieren. Die Spuren könnt ihr sogar durch ständiges überschreiben zu noch mehr Leben erwecken (Layering). Es stehen euch die zwei Kassettentypen „Normal“ und „Chrome“ zur Verfügung, die verschieden Rauschen sowie unterschiedliche Frequenzgänge abbilden.

Als Effekte könnt ihr Noise, Dropouts, Wobble, Tape Speed (0-200 %), Delay, Reverb, Drive, EQ, Level und Pan zu den eingesetzten Samples hinzufügen. Das Instrument lässt sich sogar wie ein Mellotron über MIDI spielen. Ein, wie ich finde, sehr interessanter Klangerzeuger – zumindest für alle, die gerne mit Samples arbeiten oder eigene Aufnahmen nochmals in die Mangel nehmen wollen.

Preise und Daten zu dem Effekt von Robotic Bean

Robotic Bean Portatron Tape Synthesizer bekommt ihr zurzeit hier bei Plugin Boutique (Affiliate) zum Einführungspreis von 88,27 Euro anstatt 127,91 Euro. Das Angebot ist bis zum 01. Mai 2022 verfügbar. Das Plug-in läuft auf macOS und Windows als VST3, AAX und AU in 64 Bit. Die Software belegt 500 MB auf eurer Festplatte. Eine eingeschränkte Demoversion ist ebenso als Download erhältlich. Etliche Presets inklusive einer Sample Library liegen dem Paket bei.

Weitere Informationen zu Robotic Bean und der Software

Videobeispiele zum virtuellen Tape Recorders von Robotic Bean

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Audiobeispiele zum Plug-in

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von SoundCloud zu laden.

Inhalt laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Robitic Bean Portatron Tape Synthesizer: ein Tape Recorder als Plug-in für die DAW

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “Robotic Bean Portatron Tape Synthesizer: Ein Tape Recorder als Plug-in für die DAW”

    Marco sagt:
    0

    Inzwischen gibt es sehr viele tape Simulationen als Vst, aber die hier ist die teuerste, da hilft auch kein Rabatt. Aber dafür sieht es sehr schön aus, das Soll ja auch was wert sein. Ich bin mit meinem Tape Simulator mal zufrieden, aber ein echtes Tape ist nun mal wirklich ne andere Hausnummer! Für den kreativen unkomplizierten Einsatz sind die Vst Dinger schon sinnvoll, aber man darf ruhig wissen, dass das 2 Paar Schuhe sind!

    zmpfl sagt:
    0

    Wirklich nette Idee, aber letztlich ein extrem eingeschränkter Sampler mit ein paar Extra-Effekten. Für 30 Ocken würde ich ihn mir sofort kaufen, für 50 vielleicht. Zum aktuellen Preis never.

    Thomas K sagt:
    0

    Das ist echt seltsam. Dieser Boom geht soweit, das Leute für alten (und qualitativ schlechteren Sound) tatsächlich Geld ausgeben ?
    Warum kauft man sich nicht einfach den alten Kram, den man damals hatte und sich immer gewünscht hat, irgendwann habe ich Geld für einen amtlichen Sound. Also ich kann diesen Retroquatsch nicht nachvollziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert