Rob Papen veröffentlicht Go2 Synthesizer

Rob Papen veröffentlicht Go2 Synthesizer  ·  Quelle: Rob Papen / gearnews, marcus

Der Software-Entwickler Rob Papen erweitert sein Produktportfolio mit einem neuen Software-Synthesizer namens Go2. Er ist vor allem eins: vielseitig. Und dazu liegt jeder Parameter als Regler auf dem grafischen User-Interface vor. Das hört sich sehr nach Spaß und vor allem Workflow an! Wir sind gespannt.

Go2 ist ein Arbeitstier der Klangerzeuger

Go2 ist keine neue Erfindung am Software-Synthesizer-Markt. Er soll Sounddesignern und Einsteigern die Möglichkeit bieten, auf jeden Parameter zur Klangformung zugreifen zu können. Und das auf einer Oberfläche und sehr übersichtlich. Der Entwickler scheint das wirklich geschafft zu haben. Für meinen Geschmack ist die grafische Oberfläche ein wenig zu dunkel gehalten. Aber das kann Rob Papen sicherlich mit anderen Skins verbessern.

Sehr interessant ist die Oszillator-Sektion. Hier könnt ihr über ein X/Y-Pad zwei Oszillatoren frei morphen, mixen oder miteinander modulieren (Ring, FM, Inter, Range). Und das lässt sich sogar in Go2 als Sequenz aufnehmen oder durch MIDI in einer DAW automatisieren. Dazu kommt ein Suboszillator zum Anfetten des Sounds. Die Filter sind analog-style gemodelt und enthalten folgende Typen: 12 dB LowPass, 12 dB BandPass, 12 db Notch, 24 dB LowPass I, 24 dB LowPass II, 24 dB BandPass, 24 dB Notch und Comb. Dahinter sitzt ein weiteres Hochpass-Filter. Drei Hüllkurven (Filter, Amp und eine freie) zum Bearbeiten des Soundverlaufs sind natürlich auch vorhanden. Für Schwingungen sorgt der integrierte LFO. Rob Papen typisch erweitert ein Arpeggiator die Spielweisen des Klangerzeugers. Zu guter Letzt ist der Synth mit einer umfangreichen Effektsektion ausgestattet.

Mehr braucht man eigentlich auch nicht, um gewöhnliche, aber auch ungewöhnliche Sounds zu kreieren. Dazu kommt der wirklich attraktive Preis. Und das mit der bekannten Qualität aus dem Hause Rob Papen.

Preis und Spezifikationen

Rob Papen Go2 erhaltet ihr auf der Internetseite des Herstellers zu einem Preis von 49 Euro. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.6 oder höher und Windows Vista oder höher als VST, AAX und AU in 32 oder 64 Bit. Über das Online-Autorisationssystem bekommt ihr eine von maximal zwei einmaliger Seriennummern für euren Rechner erstellt. Bald wird es ein Update für NKS Controller geben. Auf der Website erhaltet ihr zudem eine 30-tägige uneingeschränkte Demoversion mit einigen ausgewählten Presets der großen über 600 Preset starken Bibliothek, die dem gekauften Produkt beiliegt.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: