Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Prok Drum-Module für VCV Rack

Prok Drum-Module für VCV Rack  ·  Quelle: Prok Modular / YouTube: Jeremy Wentworth

Die morphenden Drum-Module BD, SN, HH, CL und KL von Prok Modular gibt es jetzt auch in virtueller Form für das VCV Rack. Die fünf VCV-Module basieren auf den entsprechenden Eurorack-Modulen des Herstellers, die für vielseitige digitale Drumsounds bekannt sind. Dazu gibt es gleich zehn neue Utility-Module von Prok, die nur als Software erhältlich sind.

Prok Drum-Module für VCV Rack

Mit ihrer vielseitigen Klangerzeugung, die auf digitaler Synthese statt Samples basiert, haben sich die Drum-Module Bassdrum (BD), Snare (SN), Hi-Hat (HH), Handclap (CL) und Klonk (KL) von Prok Modular im Eurorack einen Namen gemacht. Jetzt hat der Hersteller die Module auch für das virtuelle VCV Rack veröffentlicht, sodass ihr auch dort eure Tracks mit Prok-Drumsounds bereichern könnt.

Wie bei der Hardware verfügen die fünf Module jeweils über zwei Regler für X und Y, die man sich wie ein X/Y-Touchfeld vorstellen kann. Sie ermöglichen es, zwischen mehreren Parametern zu überblenden, die auf den jeweiligen Einsatzzweck des Moduls abgestimmt sind. Beispielsweise bietet das Bassdrum-Modul vier Oszillatoren, zwei Waveshaper und einen Rauschgenerator. Beim Clap sind es drei verschiedene Rauschquellen, Waveshaper, Filter und speziell auf Claps abgestimmte Envelopes. Und im HiHat-Modul arbeiten sechs Oszillatoren mit Rechteckschwingungen, eine Rauschquelle im Stil des SID-Chips und ein „Netz“ aus Filtern, Waveshapern und Hüllkurven.

Das Snare-Modul soll aus zwei Oszillatoren und einer Rauschquelle nicht nur 808- und 909-ähnliche Sounds gewinnen, sondern eine große Bandbreite von Klängen liefern. Und dann gibt es noch Klonk, das für Rimshots, Toms und diverse andere Percussion-Sounds zuständig ist.

Die VCV-Module sollen die Hardware detailgetreu emulieren und auch die 12-Bit-Auflösung und Distortion der Eurorack-Module ins virtuelle Rack bringen.

Utility-Module

Als Bonus enthält das Paket ganze zehn zusätzliche „Utility-Module“. Diese basieren auf der gleichen internen Architektur wie die Drum-Module und stellen verschiedene Funktionen bereit. Das reicht von einfachen Helferlein wie Clap- und Drum-Envelopes, einem schmalen 5-Kanal-Mixer und einem Rauschgenerator bis hin zu komplexeren Modulen, denen die Bezeichnung „Utility“ eigentlich nicht gerecht wird. Mit Modulen wie einem dualen Filter, Distortion, einem Modul mit zwei Bänken zu je drei Rechteckoszillatoren und einem dualen Oszillatormodul bietet das Paket viel Nützliches. Eine sehr willkommene Beigabe!

Preis und Verfügbarkeit

Das Paket mit den fünf Drum- und zehn Utility-Modulen für VCV Rack ist jetzt zum Preis von 25 US-Dollar erhältlich.

Mehr Infos

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.