Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Plugin Boutique Stereo Savage Plugin GUI

Schnell erschlossene GUI und nette Featureliste - aber 79 USD?  ·  Quelle: Youtube / Plugin Boutique / https://www.youtube.com/watch?v=BkfiKveZhII

Ab und zu gibt es Situationen, in denen man bei der Produktion eines neuen Songs etwas mehr braucht, als die Features der DAW bieten. Hier kommen Effekt Plug-ins ins Spiel. Aus einem Monosignal ein Stereosignal zu machen, ist ein ziemlicher Krampf – also doch lieber auf einen Helfer wie Stereo Savage setzen?

Aufbau und Optik empfinde ich als sehr gelungen. Abgegrenzte Bereiche für das Stereofeld und die Meter, Stereo-Einstellungen, Effekt, Input Routing, Bass Bypass und LFO – zusätzlich durch einen hellen On/Off-Button für jede Sektion. Ich würde dafür wohl kein Handbuch brauchen.

Klanglich macht es im unten verlinken Video einen soliden Eindruck. Durch die verschiedenen Effektarten hat man eine schöne Möglichkeit, den Stereo-Sound entscheidend zu verändern. Die Besonderheit ist aber neben dem Bass-Bypass und Input-Routing die Möglichkeit, den Sound per LFO zu modulieren. Damit hat man gleich noch ein Tool zur kreativen Soundgestaltung zur Hand.

Plugin Boutiques Stereo Savage kostet mit 79 USD einiges Geld, bietet aber auch etwas dafür. Ob der Umfang aber genug ist, muss am Ende jeder selbst entscheiden. Mir wäre es für die Art von Plug-in zuviel – ich setzte seit Anfang 2015 auf Alex Hiltons A1Stereo Control und Flux‘ Stereo Tools. Die beiden können fast das Gleiche, wenn auch nicht ganz so viel, sehen auch nicht ganz so modern-schlicht aus, sind dafür aber komplett kostenlos.

Es soll am 21. März veröffentlicht werden und steht dann für Windows und OSX als VST, AU und AAX zum Kauf bereit.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: