Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Ferri PedalStation 1 Effekt Pedal Playstation Front

 ·  Quelle: Ferri Handmade

90s Kids remember! Die Playstation 1 war ein Meilenstein der modernen Videospielgeschichte. Und wenn du sie zum Release miterlebt hast, bist du wohl mindestens 30 Jahre, denn 1995 kam sie hier auf den Markt. Kein Grund, nostalgisch zu werden, aus heutiger Sicht ist fast nichts um die PS1 aus der Zeit gut gealtert – nur das Gehäuse. Und das ist eine prima Grundlage, um daraus ein echt interessantes Effektpedal wie die PedalStation 1 zu bauen.

PedalStation 1

Der Pedalbauer Thiago Ferri von Ferri Handmade hat gleich vier Effektpedale in die graue Kiste gepflanzt. Und das Set an Effekten könnte wohl besser nicht ausgewählt sein: Tube Screamer TS808, ProCo Rat, EHX LPB und der Mad Professor Deep Blue Delay.

Ferri PedalStation 1 Effekt Pedal Playstation schemata

Damit lässt sich extrem viel anfangen. TS und Rat zusammen sind eh ein gutes Team, aber auch der LPB und TS sind zwei schmackhafte Gain-Stufen. Dazu im Solo das Delay. Finde ich gut.

Das Gehäuse der PS1 wurde dazu natürlich beschädigt – wie ich finde, zum Besseren. Auch wenn es damals echt wegweisend war, fängt es heute in 99 % der Fälle nur noch Staub. Dazu wurde es komplett für die Platinen und Anschlüsse ausgehöhlt, die Regler auf die CD-Klappe geschraubt, die Fußschalter drumherum. Rückbaufähig ist die auf jeden Fall nicht mehr.

Ferri PedalStation 1 Effekt Pedal Playstation innen

Sicherlich kann man das auch in einem Alugehäuse unterbringen, dann ist aber nicht so cool wie die PedalStation 1. DIY rockt eh am meisten, oder?

Ich bin gespannt, ob wir 5 Jahre auf die Pedalstation 2 warten müssen. ;)

Mehr Infos

Video

5 Antworten zu “Playstation 1 als Effektpedal: PedalStation 1”

  1. „Kein Grund, nostalgisch zu werden, aus heutiger Sicht ist fast nichts um die PS1 aus der Zeit gut gealtert – nur das Gehäuse. “ völlige Fehleinschätzung und sehr oberflächlich ausgedrückt.

    Viele der PSX Spiele sind sehr gut gealtert und lassen sich heute noch sehr genießen. Man kann im Umkehrschluss sogar behaupten, dass die Spiele-Ästhetik in vielerlei Hinsicht „damals“ sogar dem jetztigen Zustand in der Spielebranche voraus war.

    • claudius sagt:

      Gute Spiele gab es damals wie auch gute Musik. Die, an die man sich noch erinnert, sind natürlich gut gealtert – sofern sie den Test bestehen. Ich habe viele alte Schinken ausprobiert und die Erinnerung war um Welten besser als die Steuerung oder Storytelling oder die Mechaniken. Ich denke, in der Regel war die Grafik schlechter, bis auf wenige Ausnahmen.

      • Ich habe viele Spiele an die ich mich nicht errinere über die letzten Jahre nachgeholt und sie sind nach wie vor großartig. Man merkt da schon, das große Produktion damals noch mehr ‚Spiel‘ bei der Schaffensfreiheit hatten.

        Was die Steuerung angeht muss man natürlich bedenken, dass damals ganze Genres neu erfunden wurden und nicht alles so vereinheitlicht war wie heutzutage. Klar, da muss man sich erstmal einfinden. Dies kommt meiner Meinung nach den Spielen aber genau zu gute; sie waren Unikate und Spieler wurden nicht so an die Hand genommen wie heute mit zig Tutorials etc.Pp.

        Das Thema geht sehr in die Tiefe finde ich, deswegen nannte ich ihre Einschätzung oberflächlich.
        Spiele nur auf Ihre ‚veralterte‘ Grafik oder sperrige Steuerung zu reduzieren ist so wie sich einen Dostojewski mit Emojis zu wünschen. Es verkennt den ’schönen‘ Kern des Ganzen.

        • claudius sagt:

          Hier ist auch nicht ausreichend Platz und Zeit, das Thema wirklich tiefgreifend zu diskutieren. Wir „Gamer“ sind sicherlich keine Randerscheinung mehr wie in den 90ern, aber hier soll es ja um Gitarrenkram gehen.

          Du hast viele wichtige Punkte angesprochen. Genau so könnte man eine Dekade zurück argumentieren, dass für C64, Amiga und Co mehr Herzblut drin steckte. Am Ende wird man nicht fertig und anhand einiger Features muss ich es oberflächlich festlegen.
          Sowas würde ich lieber an einem Stammtisch ausdiskutieren. :)

  2. Grimlyghost sagt:

    Wenn man die allererste Version (SCPH-1002) hat, sollte man sie nicht einfach so umbauen sondern eher an einen Audiophilen weiterverkaufen. Dort kommt dann auch schon gerne mal eine höhere Summe dabei herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.