Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pioneer DJ DDJ-1000SRT

Pioneer DJ DDJ-1000SRT  ·  Quelle: Pioneer DJ

ANZEIGE

Knapp 1,5 Jahre ist es her, dass uns Pioneer DJ den DDJ-1000 Controller und Standalone-Mixer für rekordbox dj präsentierten. Nun kommt die Serato-Edition auf den Markt. Sie kostet 1499 Euro und wird mit der kompletten Serato DJ Suite ausgeliefert (limitiert auf 5000 Units).

ANZEIGE
ANZEIGE

Das bedeutet, ihr bekommt nicht nur die Standard-Lizenz dazu, sondern erhaltet Serato DJ Pro, Serato Video, Serato DVS Plug-In, Serato Play, Serato FX Pack (Back Pack, Chip Pack und Jet Pack), Serato Flip, Serato Pitch n Time DJ.

Schon ein Preisunterschied, wenn man bedenkt, dass der DDJ-1000 bei Auslieferung 1199,- Euro gekostet hat, mit rekordbox dj Lizenz, aber ohne Video-, DVS- und RMX-FX-Erweiterung. Aber gut, das Serato Suite Bundle liegt nun einmal bei 356,88 Euro UVP.

Pioneer DJ DDJ-1000SRT

Bis auf wenige Design-Aspekte, Funktionsaufdrucke und die auf Serato angepassten Jogwheels sind kaum Veränderungen wahrzunehmen. Das heißt ihr bekommt einen Controller in solider Pioneer-Fertigungsqualität mit bereits erprobtem Clubstyle-Layout und guten Audioeigenschaften. Man bleibt dem bewährten Layout treu und kann folglich mit dem SRT auf bis zu 4 Serato-Decks arbeiten.

Zahlreiche Ein- und Ausgänge erlauben euch, bis zu 4 externe Laufwerke, 2 Mikrofone und 2 Laptops (für nahtlose DJ Handover und Back2Back-Performances) anzuschließen. Outputs stehen für Master (2x) und Booth-Anlage bereit.

Der Standalone-Mixer mit tritt mit Dreiband-EQ und CFX-Regler, Sample-Player-Regler, 4 Color- und 14 Beat-FX sowie Pioneers verbessertem MAGVEL-FADER an. Die Decksektionen kommen mit, Performance Pads, Loop-Abteilung, Beat- und Keymatching und farbigen On-Jog-Displays, deren Laufwiderstand regulierbar ist. Sie zeigen Seratos Platter-Scope sowie Track-Infos an. Und das sind die

KEY-FEATURES des DDJ-1000SRT

  • DJ-Controller im Clubstyle-Layout
  • kompatibel mit Serato DJ
  • farbige On-Jog-Displays für schnellen Überblick und akkurate Performances
  • 14 Beat-FX – mit Neuzugängen Enigma-Jet, Mobius-Saw, Mobius-Triangle und Low-Cut-Echo
  • MAGVEL-FADER
  • Standalone-Mixer Funktion
  • 4 Stereo-Cinch-Inputs
  • 2 Mic Inputs
  • 2 Master Outputs + Booth
  • zahlreiche Ein- und Ausgänge für unterschiedliche Setups inklusive Dual-USB für nahtlose DJ Handover
  • Standalone-Mischpultfunktion
  • Performance-Pads
  • einstellbare Jogwheels
  • Sound-Color-FX
  • Aluminium-Oberseite mit Acryl-Finish
  • inklusive Serato DJ Suite

Ob der „alte“ DDJ-1000 dann wohl auch Serato-kompatibel sein wird, ist noch offen, aber es ist eher unwahrscheinlich. Obschon Pioneer DJ die ersten Modelle des DDJ-SZ (2) , DDJ-SX (2), DDJ-SR (2) und DDJ-SB (2) als kompatibel für beide Universen (Rekordbox und Serato) deklarierten, ist man ab der dritten Generation zuvor genannter Modelle dazu übergegangen, dedizierte DJ-Controller pro Plattform auszuliefern.

SRT-Follow-Ups?

Eine Frage die sich mir jetzt aber noch: Wenn der 1000er nun Serato kommandiert, wird es wie bei der DDJ-S-Baureihe so weiter gehen? Ist der 1000SRT der Auftakt zu einem 800SRT, 400SRT und 200SRT? Bekommt die kleinste Ausgabe dann nur ein Serato LE? Oder könnte ein DDJ-200SRT dann möglicherweise eine Steueroption für eine, möglicherweise im Entwicklungsprozess befindliche, vollwertige Serato iOS DJ-App werden? Wir wissen es nicht. Was wir allerdings wissen ist:

Der DDJ-SRT1000 ist ab August im Handel verfügbar und kostet 1499 Euro. Und er wird seine Anhänger finden, das dürfte nach dem Erfolg des DDJ-1000 und den ersten Reaktionen in einschlägigen Magazinen und Foren klar sein.

Welcome to Serato World again.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Pioneer DDJ-1000SRT, der neue Stern am Serato Himmel?”

  1. Andro sagt:

    Kann man wie bei dem DDJ SX3 den Sound Color FX auf die Mics Routen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.