iZotope Ozone 8 GUI

Ozone 8  ·  Quelle: iZotope

Ende September hat iZotope das ominöse O8N2 angekündigt und wir haben natürlich darüber berichtet – und angenommen, dass es Ozone 8 und Neutron 2 werden wird. Tadaa, da ist es nun. Und beide können miteinander kommunizieren und nehmen die Anpassung an Referenztracks über ein neues Plug-in ab.

Ozone 8

Tonal Balance Control heißt das neue Plug-in, das neben Ozone 8 auch Neutron 2 beglückt. Die Plug-ins kommunizieren darüber miteinander trackübergreifend (und man kann die Einstellungen des jeweils anderen einfach im Fenster anpassen) und lassen sich darüber auch an die verschiedenen Zielstellungen im Mix (Streaming, CD, Reference-Track) automatisch anpassen. Dazu kommt das Spectral Shaper Modul, das problematische Frequenzen beschönigen soll, ohne den Grundklang zu verändern. Da wird sicher Technik aus dem RX-Paket drin stecken.

Die sonstigen Module sehen für mich wie gewohnt aus (oder habe ich etwas übersehen?): EQ, Dynamic EQ, Post EQ, Maximizer, Imager, Exciter, Dynamics, Vintage Limiter, Vintage Tape, Vintage EQ und Vintage Compressor. Der Maximizer bekommt die Funktionen Low Latency IRC Modus, Transient/Sustain Stereo Independance und Learn Threshold dazu.

iZotope Neutron 2 GUI

Neutron 2

Neutron 2

Auch hier steckt das neue Tonal Balance Control Plug-in drin. Neben leichten GUI-Verbesserungen bekommt der Multiband Compressor die Funktionen Hold und Hysthesis pro Band dazu und der Limiter kann nun mit True Peak auftrumpfen.

Wie schon in der Preview angekündigt, ist der Visual Mixer dabei. Über den schiebt man die Spuren einfach in einem 2D Raum hin und her und erledigt so die Panoramaarbeit. Finde ich ziemlich klasse.

Format

Wie üblich gibt es Ozone 8 und Neutron 2 als VST, AU und AAX Plug-ins in 32 und 64 Bit für Windows und macOS bw. OSX. Ozone 8 Advanced auch als Standalone Programm.

Preise

Ozoine 8 Advanced kostet anfangs 399 statt 499 USD, Neutron 2 Standard 199 statt 249 USD. Zusammen gibt es sie für 399 statt 499 USD.

ViMehr Infos

Videos