Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Apple OSX 10.11 El Capitan Update

OSX 10.11 könnte Probleme geben  ·  Quelle: apple.de

Es ist wieder soweit: Apple wird heute im Verlauf des Tages bzw. der Nacht das Update auf OSX 10.11 für die Nicht-Entwickler-Welt freigeben. Es gibt aber schon ein paar Hersteller von Hard- und Software von Audioequipment, die die Nutzer vor dem sofortigen Update warnen.

In der Vergangenheit gab es immer solche und andere Berichte über die Updates von OSX. Die Nuller-Version installiert man eh nicht auf Produktionssystemen, egal ob OSX oder Windows. Das hat sich nicht geändert. Was habe ich damals bei 10.4 und 10.6 geflucht, weil mehr als die Hälfte meiner Anwendungen und Treiber nicht mehr funktionierte. Nun, ich habe mich mal ein wenig schlau gemacht, welche Hersteller explizit vor dem Kapitän von Apple warnen – wohl aber nicht wegen dem OS selbst, sondern weil ihre Software oder Treiber noch nicht aktualisiert sind.

Allen voran hat Native Instruments konkret vor dem Update gewarnt, weil die hauseigenen Plugins für Logic X dank einem neu eingeführten Validierungs-Algorithmus nicht mehr verfügbar sind. Es wird an einer Lösung gearbeitet. Finde ich schon krass, dass Apple von den Hamburger Logic Entwicklern einfach wichtige Sachen in der DAW ändern lässt und den Plugin-Herstellern nicht Bescheid gibt. Außerdem verursachen die Treiber von älteren Controllern Kernel Panics, die zu einem Systemstillstand und Pflicht-Reset führen. Mehr Infos dazu gibt’s auf der NI Homepage.

Auch Steinberg ist mit Cubase und Nuendo auch noch nicht auf El Capitan eingestellt. Die Entwickler wollen noch mindestens einen Monat das offizielle System testen und ihre Software anpassen. Auch die Interface-Serien UR und MR sind noch nicht kompatibel. Mehr Infos auf der Steinberg Homepage.

Als erster reiner Plugin-Hersteller hat sich auch iZotope zu Wort gemeldet. Aufgrund veränderter Root-Daten von Apple sind die Plugins nur mit einem Kniff in Logic X und Final Cut X zum Funktionieren zu bekommen. Mehr Infos gibt es hier.

Focusrite hat seine Produkte ebenfalls mit der Entwicklerversion getestet und einzeln auf einer speziell eingerichteten Seite vermerkt, was geht und was nicht.

Arturia hat auch eine Pressemeldung veröffentlicht, in der eingehend vor dem sofortigen Update gewarnt wird. Es wird zusammen mit Apple an Lösungen geforscht. Auf der Homepage soll es dann irgendwann die Entwarnung geben.

Ich habe natürlich auch bei diversen anderen DAW-Herstellern geforscht. Aktuell ist es nur Ableton, die Live 9.2.2. schon freigegeben haben. Sobald mir die anderen Hersteller antworten, melde ich mich hier mit einem Update zurück.

Das Update wird bei mir auf jeden Fall ASAP installiert und darüber berichtet– mit Verbesserungen zum letzten Mal. Bei meinem Tag-1-Bericht von Windows 10 hatten ein paar bemängelt, dass ich nicht genug Hard- und Software getestet habe. Nun, ich habe mich etwas eingedeckt. Ich werde das neue OSX dann (trotz Warnung von verschiedenen Herstellern) mit Reaper 5.0.3, Cubase 8.0.3 Pro, Logic X 10.2, Bitwig 1.2, Studio One 3.0.2, Mixbus 3 und Ardour 4.2 mit all meinen Plugins testen und auch ein paar mehr Interfaces. Sollte für einen groben Überblick ausreichen. Wem das nicht langt … tja, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Mehr Infos zum Update und die geplanten Features gibt es auch bei Apple – allerdings ohne Audiobezug.

Update: Slate Digital warnt aktuell auch vor dem Update auf der Support-Seite. Danke für die Meldung @ Mx.

Update 2: Justin Frankel himself von Cockos (Reaper) hat mir geantwortet, dass es aktuell noch ein paar Darstellungsprobleme gibt und er vom direkten Update ebenfalls abrät. Er klang aber zuversichtlich, dass das Problem schnell gelöst ist. Und da ich Reapers Updatezyklen gut kenne, glaube ich im das auch.

Update3: Auch das Bitwig Team rät aktuell noch vom Update ab, ist aber an Tests schon dran.

Update4: Apogee hat auch eine Liste mit ihren Interfaces veröffentlicht. Als Mac-Spezialist gehen alle Geräte, außer die mit Firewire-Anschluss. Danke für die Meldung @ Nobser.

Update5: Auch Presonus hat eine Liste veröffentlicht und empfiehlt eher den Verbleib bei 10.10. Danke für die Meldung @ PT.