Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Old Blood Noise Endeavours Fault V2 Effekt Pedal Overdrive Teaser

 ·  Quelle: Old Blood Noise Endeavours / Youtube

Zwei Gain-Stufen, die per Fuß umgeschaltet werden können, sieht man nicht alle Tage auf einem Pedal. Im Old Blood Noise Endeavors Fault V2 gibt es das auch weiterhin – aber das Pedal wurde für die neue Version mit einigen Features zusätzlich ausgestattet und reicht klanglich von Clean Boost bis Distortion-Brett.

Old Blood Noise Endeavors Fault V2

Wenn ich ausgefallene Effektpedale suche, dann schaue ich auf jeden Fall in der Boutique-Ecke. Was mir allerdings bis eben noch nicht geläufig war: Old Blood Noise Endeavours scheint es geschafft zu haben, dass große Händler wie Thomann auch die Pedale im Sortiment aufnehmen. Mutet sicherlich wie ein Ritterschlag an und ist erfreulich für die Entwickler, wenn mehr Menschen die Pedale haben möchten. Das ist sicherlich auch ein Grund, warum das 2017 vorgestellte Fault-Pedal jetzt als überarbeitetes Fault V2 das Licht der Welt nochmals neu erblickt.

Neue Features

Auffällig ist sicherlich das neue Design: Nicht nur die Grafik der zerspringenden Glasscheibe ist jetzt weiß-orange, sondern der 3-Band-EQ ist jetzt als Fader ausgeführt. Die Regler für Gain 1 und Gain 2, der via Fußschalter aktiviert werden, bekommen mehr Gain-Umfang und wurden mit dem Volume-Regler um den EQ umsortiert.

Old Blood Noise Endeavours Fault V2 Effekt Pedal Overdrive

Boost, Crush und Voice

Neu ist der Voice-Regler, der quasi ein Tone-Regler vor der Zerrschaltung ist. Boost als Kippschalter versetzt Gain 1 noch einen Fußtritt in Sachen Zerrgrad, Crush hingegen fügt eine finale Clipping-Stufe in die Schaltung, was es klanglich eher in fuzzige Gefilde treiben kann.

Unten im Demovideo macht es auf jeden Fall eine gute Figur. Und wenn der Preis bei 199 Euro bleibt, dann dürfte hier ein echt spannendes Zerrpedal ins Haus stehen.

Mehr Infos

Video

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments