Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Rhythm  ·  Quelle: Novation

Habt ihr auf die neue portable Sample-Groovebox von Novation gewartet? Dann freut euch, denn nun wird Circuit Rhythm offiziell vorgestellt. Auch wenn der Sampler mit seinen 32 RGB-Pads, den acht Encodern und den Buttons für die Bedienung fast genau wie die bisherigen Modelle aussieht, gibt es doch einige Unterschiede. Alle Details verraten wir euch jetzt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Novation Circuit Rhythm: Ein richtiger Sampler

Nachdem Novation bereits zu Beginn des Jahres mit dem Circuit Tracks für ein tolles Update des Circuit gesorgt hat, geht es nun in die nächste Runde. Circuit Rhythm soll als Sidekick wie auch eigenständiges Gerät überzeugen. Dafür bringt die kompakte Groovebox schon ein wichtiges Merkmal mit, das den bisherigen Circuit-Modellen gefehlt hat – und zwar Sampling. Drums und andere Sounds müssen nicht mehr importiert werden, sondern lassen sich direkt am Gerät aufnehmen und bearbeiten. Und nicht nur das – ihr könnt die bearbeiteten Sounds wieder direkt resamplen. Das fängt ja schon richtig gut an!

Als Bearbeitungsmöglichkeit stehen Features wie Slices zur Verfügung, Beats sollten so sehr schnell entstehen können. Die Samples lassen sich auf acht Tracks als One-Shots abspielen, aber ebenso chromatisch für Melodien benutzen. Als Abspielmodi stehen außerdem Gate-, Loop- und Reverse-Playback zur Verfügung.

Der Hersteller setzt wieder auf einen schnellen Workflow, wie ihr diesen bereits von dem Circuit und Circuit-Tracks kennt. Ihr sollt euch nicht in verwinkelten Untermenüs verlieren. Die intuitive Bedienung ist mit Sicherheit auch einer der Gründe für den Erfolg dieser Groovebox.

Ach, apropos Groove. Patterns nehmt ihr ohne Quantisierung oder direkt am Grid auf. Features wie Note Repeat, Mutate oder Step Probability stehen euch dabei zur Verfügung. Micro-Steps unterstützt der Groove-Sampler ebenfalls, einzelne Patterns spielt das Gerät auf Wunsch mit individuellem Tempo oder eigenen rhythmischen Mustern. Die Beats können vorwärts, rückwärts, zufällig oder in einem Ping-Pong-Modus abspielen.

Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Rhythm

Grid FX für die Performance

Aber nicht nur das: Ihr bekommt ein Angebot verschiedener Grid FX, die Effekte wie Vinyl-Simulation, Digitise (eine Art Bit-Crusher), Stutter, Beat Repeat, Gater oder Reverser anbieten. Obendrauf gibt es ein Autofilter sowie einen Phaser. Gerade in Kombination mit Resampling lassen sich damit Sounds bis zur Unkenntlichkeit twisten. Wie bei den bisherigen Circuit-Modellen findet ihr hier wieder die Effekte Reverb, Delay und Sidechain. Und auch das Master-Filter im DJ-Stil ist wieder dabei, einen Summen-Kompressor liefert der Circuit Rhythm ebenfalls.

Was die Anschlüsse betrifft, sind wir durch die vorausgegangenen Leaks ja schon gut im Bilde. Aber noch mal zur Vollständigkeit: USB-C, 5-polige Anschlüsse für MIDI In/Out/Thru, analoger Sync-Out sowie Stereo-Ein- und Ausgänge für Audio. Der Eingang lässt sich nicht nur zum Sampling benutzen, sondern verpasst durchgeschleiften Audiosignalen die verschiedenen Grid FX. Korrekt!

Novation Circuit Rhythm

Die Anschlüsse des Novation Circuit Rhythm

Endlich ein Slot für microSD-Karten

Ganz wichtig ist natürlich auch der Slot für microSD-Karten. 32 Packs können die gleichzeitig speichern, wobei ein Pack bis zu 128 Slots und bis zu 222 Sekunden Sample-Zeit beinhaltet. Zusätzlich gehören Projekte dazu, die bis zu 64 Slots einnehmen können. Wenn ihr Circuit Rhythm mit dem Rechner verbindet, könnt ihr über die Components-Software ebenfalls Samples verwalten, Grid FX bearbeiten oder Backups von Projekten und Samples erstellen.

Habe ich was vergessen? Ja, den Kopfhöreranschluss. Der ist besonders praktisch, wenn ihr mit dem Sampler unterwegs seid. Denn der interne, aufladbare Li-ion-Akku bietet immerhin bis zu vier Stunden Strom. In dieser Zeitspanne entsteht durchaus mal ein neuer Track oder Beat.

Novation Circuit Rhythm und Components Software

Novation Circuit Rhythm und Components Software

Nun zum Sequencer. Der bietet für jeden der acht Tracks acht Patterns, die wiederum bis zu 32 Steps enthalten können. Daraus könnt ihr wieder längere Sequenzen erstellen und diese als Chain zusammenführen. Patterns arrangiert ihr zu Scenes, die dann quasi ganze Songs ergeben. Bewegungen an den acht Encodern lassen sich aufzeichnen. Wer mit den bisherigen Circuits Erfahrungen gesammelt hat, dürfte hier schnell zurechtkommen. Die Patterns unterstützen übrigens keine Polyphonie, ihr könnt aber verschiedene Samples auf einem Track abspielen (eben nur nicht gleichzeitig). Sample Flip nennt Novation dieses Feature.

Circuit Rhythm sieht sehr spannend aus. Ich freue mich über die Sampling-Funktion, die eigentlich in jeden „richtigen“ Sampler gehört. Grid FX und Resampling-Feature gefallen mir jetzt schon. Und wer weiß, welche Überraschungen Novation vielleicht noch mit einem Update plant?

Verfügbarkeit und Preis

Novation Circuit Rhythm ist ab Mitte Juli 2021 erhältlich. Der Preis beträgt 389 Euro. Bei Thomann könnt ihr hier vorbestellen*.

Weitere Infos über Novation Circuit Rhythm

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate-Link

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Novation Circuit Rhythm ist da: Alle Infos über die Sample-Groovebox”

  1. Peter sagt:

    Werd ich mir in spätestens 2 jahren gebraucht zulegen 389 ist zu teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.