Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Suhr Alexa Chorus Vibrato Effekt Pedal Front

Chorus/Vibrato mit zwei Kanälen und ein paar Extras  ·  Quelle: Youtube / Suhr Custom

Auf der NAMM im Januar hatte Suhr bereits zwei Pedale vorgestellt (Cabinet Simulator und Overdrive) und nun folgt das Modulationspedal Alexa mit ähnlichem Aufbau der Potis wie beim Eclipse. Dabei ist das Chorus-Vibrato-Pedal mehr als nur interessant und kostet nicht allzu viel.

Alexa weckt in mir Gedanken an ein Mikro mit Amazon-Anbindung, aber Suhrs Version ist zum Glück ein Chorus-Vibrato-Effekt. Das Pedal hat zwei Kanäle, die via A/B umgeschaltet werden können. Beide Kanäle sind identisch aufgebaut: Regler für Speed, Delay, Depth und Waveform. Sechs Stück sind an Bord: Dreieck, Sinus, Rotary, asym. Photo Cell (Black Hole Sun!), Säge absteigend, Säge aufsteigend. Lediglich Kanal A lässt sich zusätzlich auch als Vibrato einsetzen.

Man kann das Alexa wie üblich Mono wie auch Stereo betreiben – dann aber nur im Buffered Bypass Modus statt True Bypass. Via FX Link kann man es über Effects Switching Systeme wie den Boss ES-8 einbinden und über die Expression-Buchse an der Seite kann man die Geschwindigkeit per externer Wippe einstellen oder per Tap Tempo eintappen.

Der Preis liegt bei moderaten 229 USD. Für ein analoges Chorus-Pedal mit dem Umfang ist das eigentlich nicht so viel.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: