Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Momo Müller KORG NTS-1 Editor und Soundbank

Momo Müller KORG NTS-1 Editor und Soundbank  ·  Quelle: Momo Müller

Bei unserem Angecheckt-Beitrag zu dem Korg NTS-1 hat ein Leser bereits auf einen kleinen Nachteil des DIY-Synthesizers hingewiesen: „Ein zusammengestellter und fein ausgetüftelter Sound kann nicht gespeichert werden.“ Momo Müller, bekannt für viele superpraktische Editoren, bietet mit seinem neuen KORG NTS-1 Editor dafür eine Lösung an. Aber das ist bei Weitem noch nicht alles.

Momo Müller KORG NTS-1 Editor

Neben dem Verwalten von Sounds ist der KORG NTS-1 Editor nämlich genau das, was der Name sagt. Der Editor, der als Plug-in oder standalone arbeitet, ermöglicht den direkten Zugang zu den Klangparametern des kleinen Digitalsynthesizers. Damit könnt ihr auch komplexe Klangänderungen vornehmen, ein belegbares X/Y-Pad erweitert das Potential. Wenn ihr den Editor als Plug-in benutzt, können die Parameter sogar automatisiert und in einem Projekt gespeichert werden.

Die Random-Funktion erzeugt neue, zufällige Einstellungen der einzelnen Parameter – glaubt mir, das ist einfach nur klasse. Ich hatte schon die Gelegenheit, den Editor zu testen und kann das aus Erfahrung sagen. Ein Klick auf Random und überraschen lassen, was dabei herauskommt. Wenn’s nicht gefällt, einfach nochmal klicken und wenn das Ergebnis gut ist, direkt speichern.

Das Speichern und Laden von Patches ist ein weiteres Feature, weshalb sich die Anschaffung lohnt. Beliebig viele Patches können an einem ausgewählten Speicherort gesichert werden – 100 Sounds sind vorab enthalten. Der Synthesizer selbst bietet keine Möglichkeit zum Speichern, alleine deshalb lohnt sich die Anschaffung.

Wer den NTS-1 besitzt, sollte sich diesen Editor deshalb auf jeden Fall mal ansehen. Gerade bei dem recht günstigen Preis ist das ein No-Brainer. Falls ihr jetzt Lust auf den kleinen Synthesizer bekommt, könnt ihr diesen bei Thomann (Affiliate) bestellen.

Spezifikation und Preis NTS-1 Editor

Momo Müller KORG NTS-1 Editor läuft auf macOS und Windows als VST und AU sowie standalone in 32 und 64 Bit. Der Preis beträgt 5,90 Euro.

Weitere Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.