von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Modular-Boutique

Modular-Boutique  ·  Quelle: GN

ANZEIGE

Wir haben drei interessante Module in diesem heutigen Modular-Freitag in der Modular-Boutique: Ein wohlklingendes Vactrol Filter namens Optocore, dann ein interessantes, vielseitiges, aleatorisches Würfel-Sequencer-Chaos-Modul mit spannenden Loop-Funktionen und einen Synthesizer innerhalb eines eigentlich bekannten Moduls von Expert Sleepers: Disting Ex wird zum Synth.

ANZEIGE

Clank Chaos

Das Modul ist unter anderem auch ein ZufallsSequencer, der erlaubt 12 Ausgangsbuchsen jeweils mit Gate und Spannungswerten bereitzustellen. Das ist genug, um Drumsequenzen zu erstellen, aber auch um einen Modulationssequencer für 6 kontinuierliche Kanäle herzustellen. Es können ganze Sets von Probability-Einstellungen über eine „Entropie“ auch nur gezielt und sanft modifiziert und gewandelt werden. Außerdem kann das Modul Spannungsverläufe aufzeichnen und wiedergeben. Ebenso in den Loop einbeziehen lassen sich die Zufallsläufe. Besondere Salven an Signalen stellt das Modul ebenfalls bereit. Generell kann das Modul auch als Masterclock dienen und es kann extrem langsam, aber auch sehr schnell Signale abfeuern.

Mehr zu dem Chaos-Modul gibt es auf der Clank Website. Es kostet 329 Euro. Es wird allerdings erst ab 1.1.2021 wieder produziert und ab dann kann es vorbestellt werden, da der erste Produktionslauf bereits ausverkauft ist. Alea iacta est.

clank chaos

Clank Chaos

Was das klanglich bedeuten kann, wird sehr gut im Demovideo präsentiert.

Teia Optocore VCF

Vactrol Filter bedeutet nicht selten ein sehr schöner weicher Klang, aber auch dass es nicht extrem schnell ist, da die Übertragung über eine Lichtverbindung hergestellt wird und damit auch versuchen möchte, besonders harmonisch und „natürlich“ zu klingen. Das Modul ist ein Multimode-Typ mit drei umschaltbaren Filtertypen. Es hat einen sehr speziellen Bereich, der es faktisch zu einer Art Lowpass-Gate-Alternative macht. Es gibt eine Überblendung zwischen dem VCA und dem VCF und damit zwischen Lautstärkesteuerung und Filterung. Dazu ist eine Drive-Abteilung verbaut und es gibt schon anhand des PING-Anschusses einen Hinweis, dass man sich viele Gedanken um den Klang des VCFs mit Resonanz gemacht hat und dessen Wirkung als Resonator oder Oszillator. Dafür hat es neben der Resonanz auch einen Regler für Feedback mit Einfluss auf den Grundklang und Bassgehalt. Außerdem sieht es recht schön aus.

Es kann für 220 Euro plus 10 Euro Porto bei Reverb erworben werden.

teio optocore

teio optocore

Expert Sleepers Disting Ex

Es klingt wie „this thing“ und ist auch kein neues Modul: Das Disting Ex ist ein Universalmodul, das sehr weitreichend konfiguriert werden kann. Dabei sind LFOs noch eine eher einfache Übung. Neu ist aber zunächst rein musikalisch angekündigt, dass Disting Ex bald einen vollständigen polyphonen Synthesizer enthalten wird. Aktuell ist die Firmware 1.5, der Synthesizer kommt mit dem kommenden Update, welches es dann für User kostenlos gibt. Mehr zu Disting Ex gibt es hier. Es kostet 290 Euro zzgl. MwSt. (entspricht 336 Euro)

ANZEIGE

Videos

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

https://www.youtube.com/watch?v=6h0-Z3PvHfo&feature=youtu.be

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert