Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Korg Electribe Petition

Gemeinsam stark?  ·  Quelle: korg.com https://pixabay.com/en/fist-hand-worker-class-working-162131/

Bitten an Firmen sind nicht ungewöhnlich. Es gab schon einmal eine Petition, allerdings an DSI, man möge sich um den Tempest kümmern. Nun trifft es Korg wegen einem Update der Electribe-Sampler.

Hin und wieder haben User das Gefühl, dass etwas nicht so weit geht, wie man dies selbst gern hätte. Es fühlt sich irgend etwas nicht vollständig an und dennoch ist es ein gutes Werkzeug. So dicht dran, aber es fehlt etwas oder es ist nicht wirklich vollständig. So hat sich ein Nutzer direkt an den Entwickler der Volcas und des Minilogue (sprich Korg) gewendet und einige Bitten aufgestellt. Vielleicht ist das für den Anfang etwas viel, aber es gibt bereits 360 Unterschriften (beim Update waren es knapp bei 550). Und in den Foren, bei Facebook und diversen Blogs sind die Nutzer fleißig am Teilen – auch uns erreichten einige Zuschriften, die Petition auf Change.org zu teilen.

Doch worum geht es in der Petition?

Korg soll sich um einige Kernpunkte kümmern. Auch um den Verkauf anzukurbeln. Besonders hervorgehoben werden:

  • Stimmenklau bei der Verteilung soll abgeschafft werden
  • Song-Mode und Aufnahmefunktion für Events sollen hinzugefügt werden
  • LFO Schwingungsformen und -Ziele sollen getrennt und einfacher verwaltet werden können
  • die Glitches bei Filter und anderen Parametern sollen verschwinden
  • Speichern der Patterns im laufenden Betrieb verursacht Aussetzter – hier soll Abhilfe geschafft werden
  • etc.

Die Gefahr solcher Bitten könnte durchaus auch sein, dass man sich für „die falschen“ Dinge bei „den falschen“ Leuten einsetzt. Der Wille und die Bitte an sich wird der Firma zeigen, dass Interesse besteht und man sich um einige Punkte kümmern möge. Aktuell fehlen sicherlich noch einige Stimmen, um bei einem Riesen wie Korg genug Eindruck zu schinden – wer auch betroffen ist kann jetzt unterschreiben und mitmachen, um der Sache mehr Gewicht zu verleihen.

Man sollte vorsichtig mit Petitionen sein, da man meist nur „eine Chance“ hat und daher vorher prüfen, welche Dinge wichtig sind. So fanden vorher auch durchaus solche Dinge statt. Aber ohne den Versuch wird man es nie herausfinden.

Hier geht’s zur Petition bei Change.org.

UPDATE nach dem UPDATE:
Die Petition wurde inzwischen umgeschrieben, es änderte sich die Zieladresse, welche vom Entwickler des Minilogue zu Ian Bradshaw wechselte und damit passender wird, aber auch mit Hinweis auf das neue OS. Dank des Chaining sind Patternlängen, Ladezeiten und Undo-Wünsche kein echtes Problem mehr, zudem gab es Bugfixes wie etwa die Tatsache, dass WRITE nicht mehr grundlegend Daten verschluckt.

Korgs UPDATE: Korg brachte während der Petition (eigentlich früher, was der Petent jedoch nicht wissen kann) die OS Version 2.02, dazu gibt es auch ein Video. Man könnte sagen, sie haben reagiert. Allerdings sind natürlich bei weitem nicht so viele Update darin, wie „gefordert“. Außerdem gibt es die Electribes in den „alten“ Farben rot und blau, hier gibt es mehr dazu

Das OS 2.02 gibt es bereits zum Download für beide Electribes und hat nun einen Chain-Mode, eine Undo-Funktion und es gab Bug-Fixes. Die Lade/Save-Geschwindigkeit wurde auch erhöht, wenn Samples im Spiel sind.

Man muss beachten, dass das OS bereits am 13.6. „fertig war“ und getestet wurde. Die Dokumentation wurde am 13.7. gemacht, sodass man einen Bezug zur Petition entsprechend herstellen kann – die wurde von Usern gemacht, die das natürlich noch nicht wussten, dass es Updates geben würde.

Wir berichten hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: