von stephan | 5,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Ibanez

ANZEIGE

Noch mehr Ibanez: Die Budget-freundliche Ibanez FRH10N tritt in die Fußstapfen von Tim Hensons Nylonsaiten-Signatur-Modell, das bereits im Oktober 2022 vorgestellt wurde. Sie hat die gleiche Korpusform und das Schallloch am Korpusrand, aber ohne die Tree of Death-Einlagen und kommt in geringfügig „munteren“ Farben daher.

ANZEIGE

Ibanez FRH10N

Mit diesem neuen Akustikmodell führt Ibanez konsequent fort, was ich im vergangenen Jahr als „das  Comeback der Nylongitarre“ betitelt hatte. Und wirklich: Hätten zu meinen Anfängen ein paar Gitarren diese elegant geformten Konturen besessen, hätte ich mich vielleicht ein wenig länger für das Instrument begeistern können.

Die FRH10N basiert natürlich auf der Signature-Gitarre des spannenden Polyphia-Gitarristen Tim Henson, über den ihr in diesem Portrait mehr erfahren könnt. Die schlanke Akustikgitarrenkonstruktion hat eine massive Sitka-Fichtendecke mit Sapele-Boden und -Zargen. Farblich bekommt ihr zwei eher traditionelle, aber dennoch ansehnliche Optionen: Natural Flat und Brown Sunburst Flat. Mir gefällt’s!

Günstiger – Ibanez FRH10N

Der Korpus besitzt das gleiche seitlich angeordnete Schallloch, einen Hals mit Nyatoh C-Profil und ein Griffbrett aus Walnussholz mit 22 Bünden und schlichten Punkt-Einlagen. Dieses Modell verfügt außerdem über einen Steg aus Walnussholz, einen Knochensattel und einen Satz klassischer Goldmechaniken.

Anstelle des Fishman Sonicore Systems ist die FRH10N mit dem von Ibanez entwickelten T-Bar Undersaddle Pickup ausgestattet. Dieses System wird mit zwei CR2032 Batterien betrieben, während bei der TOD10N eine Standard 9 V Batterie zum Einsatz kommt.

Die etwas schlichtere Ausführung dieses Designs ist rund 180 Euro günstiger als das Tim Henson Modell. Das macht sie zu einer guten Option für alle, die diesen Gitarrenstil grundsätzlich mögen, aber nicht nach einem Signature-Modell und dessen Aufpreis suchen, der mit einer Künstlerassoziation einhergeht.

Preis

Die Ibanez FRH10N kostet 519 Euro*

Ibanez FRH10N-BSF

Ibanez FRH10N-BSF

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Ibanez FRH10N-NTF

Ibanez FRH10N-NTF

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Ibanez Signature Tim Henson TOD10N

Ibanez Signature Tim Henson TOD10N

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Ibanez FRH10N in Natural Flat: Ibanez
  • Brown Sunburst Flat: Ibanez
  • seitlich verbautes Schalloch: Ibanez

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

2 Antworten zu “Ibanez FRH10N: preisgünstige Version der Tim Henson Signature”

    Stefan sagt:
    0

    Gefällt mir richtig gut. Ich finde es eine super Idee, die Gitarre auch als Modell ohne den Signature-Schnickschnack zu verkaufen. Da ich mir auch das ganze Jahr noch nicht eine neue Gitarre gekauft habe, steht die jetzt mit oben auf meiner Liste :-)

    Emrage sagt:
    0

    Der Aufpreis für das Signaturemodell liegt sicher auch am eingebauten, vielseitigen Preamp (ink.. Stimmgerät), welches bei den günstigeren Modellen fehlt. Das wird hier nicht erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert