von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Gotharman Polyspaze

Gotharman Polyspaze  ·  Quelle: Gotharman

ANZEIGE

Polyspaze ist ein Hybrid-Synthesizer mit Sampling-Möglichkeit. Generell ist er ein kleines Desktop-Gerät mit Display und ein paar Knöpfen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Der Polyspaze bietet zwei Oszillatoren, davon kann einer auch Samples abspielen. Ihm folgen ein Multimode-Filter und ein VCA. Dazu gibt es integrierte Effekte und das Gerät ist insgesamt vierstimmig aufgebaut. Die Filter sind analog und arbeiten als Tief- oder Hochpass mit 24 dB/Oktave. Sie können per Oszillator 2 eine Filter-FM herstellen und damit metallische Sounds generieren, ebenso wie auf Oszillator-Ebene, wo es neben FM, Sampling, Sync, PWM auch morphing Wellenformen gibt. Pro Stimme sind zwei Hüllkurven und ein LFO an Bord. Außerdem gibt es einen Zufallsgenerator und einen Ringmodulator, der klassisch zwischen den beiden Oszillatoren gepatcht ist.

Polyspaze als Filterbank

Interessant ist auch der Betrieb als Filterbank. Dann werden alle Filter parallel wirksam. Da es insgesamt 8 analoge Filter gibt, sammelt sich da Potential für interessante Resonanz-Effekte und Resonatoren an, die dann möglich werden. Das funktioniert ebenso für den Betrieb als Mono-Synthesizer mit 8 Oszillatoren und 8 Filtern. Sehr zu begrüßen ist, dass die vier Stimmen multitimbral organisiert sind. Man kann sie also auch getrennt steuern und sie können verschieden klingen. Das ist leider etwas aus der Mode gekommen.

Integrierter Sequenzer und mehr

Mit verbaut ist auch ein Vierspur-Sequencer mit 8 Spuren für Controller und eine Touch-Steuerung. Touch bezieht sich hierbei auf den integrierten Screen. Die Maschine hat USB, 1.024 Klangspeicher und Platz für 22 Minuten Sampling. Es gibt intern eine Funktion, die „Subsampling“ genannt wird und insgesamt 16.384 Plätze zur Verfügung hat. Hier könnte man sich eine Art granulares Microsampling vorstellen. Es wird aber nicht näher beschrieben, welche Möglichkeiten hier bestehen. Vielleicht Looping oder ähnliches, aber das ist leider noch nicht klar, da die Anleitung noch nicht online ist. Aber vermutlich wird sie bald online sein.

1.400 Euro für die Vorbestellung, 1.700 Euro für die Version mit CV-In/Out sind absolut nicht wenig, es handelt sich da schon um einen Exoten und Spezialisten. Mehr dazu gibt es hier: Produktwebsite.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.