Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Gibson Non Reverse Thunderbird Reissue 2021

 ·  Quelle: Gibson

Neben dem RD-Bass ist der Thunderbird von Gibson einer der DER ikonischen Bässe der Firma. Besonders der Gibson Non-Reverse Thunderbird ist für einige Bassisten ein Bass zum Dahinschmachten. Nun wird er in seiner Version von 1965 wieder ins Sortiment aufgenommen.

Gibson Non-Reverse Thunderbird

Da waren wir doch angenehm überrascht. Den Non-Reverse Thunderbird sieht man nicht alle Tage und er ist irgendwie doch noch eine Art Underdog. Etliche Musiker feiern das Modell und Gibson tut gut daran, das Ursprungsmodell wieder ins Sortiment mit aufzunehmen, auch, wenn er vermutlich dadurch an Seltenheits-Mojo verliert.

Gibson Non Reverse Thunderbird Iverness

Specs

Body und Hals sind wenig überraschend aus Mahagoni, das Palisandergriffbrett ist mit 20 Medium-Jumbo-Bünden und weißen Punkteinlagen auch genau das, was wir bei einer Art Reissue erwarten würden. Die beiden High Output Humbucker mit Chromkappe sind mit Ceramic-Magneten ausgestattet und werden mit jeweils eigenem Volume und Master-Tone an die eigene Vorliebe eingestellt.

Eine Besonderheit sind sicherlich die drei Farben: Sparkling Burgundy, Faded Pelham Blue und Inverness Green – jeweils mit Nitrolack und Matching Headstock. Das kann sich sehen lassen, vor allem im Verbund mit der Chrome-Hardware, die ich vor allem am Thunderbird um Welten lieber habe als die matt-schwarze Variante.

Gibson Non Reverse Thunderbird Burgundy

Auch sonst gibt es feine Sachen: Graph Tech Nut, Hipshot Ultralite Tuner und die Gibso 3-Punkt-Bridge. Vor allem die leichten Tuner sollten bei der Kopflastigkeit helfen – mein größter Kritikpunkt am (Non-Reverse) Thunderbird und der Grund, warum ich keinen (mehr) besitze. Vermutlich wird es konstruktionsbedingt aber trotzdem nicht komplett weg sein. Aber dafür eben original und nicht alle stört es.

Ich frage mich immer noch, warum das Modell Non-Reverse heißt? Schließlich ist es ja eigentlich „normal“, wenn das andere Modell mit „Reversed Body“ ausgestattet ist. Aber ist eben so drin.

Preis und Marktstart

Der Gibson Non-Reverse Thunderbird wird Ende Sommer, Anfang Herbst 2021 in den Handel kommen und 1799 Euro inkl. Hartschalenkoffer kosten. Und ist natürlich Made in USA.

Du kannst dir sogar die drei Modelle schon beim Händler deines Vertrauens vorbestellen. Bei Thomann findest du sie zum Beispiel hier: Iverness Green*, Sparkling Burgundy* und Faded Pelham Blue*.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.