Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Beatgrids in Serato DJ Lite 1.3.2

Beatgrids in Serato DJ Lite 1.3.2  ·  Quelle: Serato

Man mag es kaum glauben, dass es in Zeiten automatischer Beatsynchronisation, ausgefuchster 4-Deck-Action und multi-gestackten Sample-Player-Slots noch immer DJ-Programme gibt, die auf die Darstellung eines Taktrasters verzichten. Zu praktisch sind doch eigentlich Funktionen, welche einem beim Anlegen eines Cuepoints oder Loops auf dem Beat landen lassen, die Quantisierung von Benutzereingaben beim Triggern von Events oder das simple visuelle Erfassen von Downbeats für den Mix respektive Phasenabgleich. etc. Nun zieht auch die kostenlose Einsteiger-Software Serato DJ Lite nach, die vielen DJ-Controllern im unteren Preissegment beiliegt.

Serato haben nämlich soeben die Verfügbarkeit von Serato DJ Lite 1.3.2 ausgerufen, das neben den üblichen Bugfixes und Performance-Verbesserungen eben diese Beatgrids mitbringt. Aber das ist noch lange nicht alles. Neu sind auch die integrierten Tutorials – Hercules DJUCED lässt grüßen  – die Newbies bei den ersten Schritten als DJ unterstützen wollen. Weiterhin wurden Cover-Artwork integriert und die Play-Count-Funktion. Zudem das Tidal und Soundcloud Streaming optimiert und der Hersteller packt neuerdings ein paar Demo-Tracks in den Download, damit man als Einsteiger direkt loslegen kann. Runde Sache.

Nachstehend ein kurzer Video-Überblick, die kompletten Release-Notes findet ihr auf der …

Serato Website

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: