Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Interner oder externer Taktgeber. Vier Kanäle. Jeder mit Level- und Divisor-Regler.  ·  Quelle: ehx.com

Was Electro Harmonix (EHX) in den letzten Monaten an Pedalen raushaut, ist echt krass. Wobei das neue Clockworks kein Pedal für Gitarristen ist, sondern ein Taktgeber für Drum-Machines, Synthesizer/Sequencer und rhythmusbasierte Klangerzeuger. Die alten Originale aus den 70ern erreichen auf den Gebrauchtmarkt fast schon 1000 Euro. Grund genug für den EHX-Chef Mike Matthews, eine aktuelle Version zu bauen.

Das Clockworks selbst gibt keine Klänge von sich, vielmehr erzeugt es Impulse, die Drum-Machines oder Synthesizer-Einheiten triggert. Man kann bis zu vier unterschiedliche Geräte anschließen, die man separat ansteuern kann. Jeder der vier Kanäle hat einen eigenen Level- und Divisor-Regler. Letzterer teilt die Master-Clock durch den angezeigten Wert. Echter Polyrhythmus! Wenn man schon eine Clock besitzt, kann man das neue Pedal auch nur als Verteiler mit Zusatzfunktionen benutzen.

In den USA soll der Marktpreis bei $ 294 liegen. Ich denke, der Electro Harmonix Clockworks wird hier für etwas über 200 Euro angeboten werden, erfahrungsgemäß so zwischen 209 und 219 Euro. Zum Lieferumfang gehört neben dem Pedal noch das obligatorische 18 V/500 mA AC-Netzteil. Bis dahin kann man sich die Produktseite oder eins der beiden Bootleg-Videos von Youtube anschauen, viel erkennt man da allerdings nicht. Wenn ein Preis in Deutschland bekannt ist, schiebe ich den Link natürlich hinterher.

UPDATE: Hier für 185 Euro, geht eigentlich, oder?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: