von claudius | 5,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal

 ·  Quelle: Dreadbox

ANZEIGE

Wenn du auf der Suche nach ein paar anderen Klängen bist, dann solltest du dir mal das Dreadbox Raindrops Effektpedal anschauen. Das vereint Delay, Reverb und Pitch-Shifter, funktioniert laut Hersteller mit Gitarre und Bass und ist preislich noch gerade so attraktiv genug.

ANZEIGE
ANZEIGE

Dreadbox Raindrops

Die griechische Firma wurde für ihre Synthesizer und zugehörigen Effekte bekannt, baut seit geraumer Zeit aber auch Effektpedale für Gitarre und Bass. Auch das Raindrops wurde 2021 schon angekündigt. Allerdings nur mit dem Namen und einer groben Beschreibung. Damals wurde auch noch nicht verraten, dass neben Delay und Reverb noch ein dritter Effekt dabei sein wird.

Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal Schraeg

Reverb, Delay und Pitch-Shifter

Bei einem Stereo-Delay gehört es fast schon zum guten Ton, dass auch noch mindestens ein Reverb mit drin steckt. Das allein wäre aber vermutlich etwas langweilig. Dreadbox hat dazu noch einen Pitch-Shifter eingebaut, der den Effektanteil beispielsweise als Kurve nach oben schiebt und damit fast schon futuristisch klingt.

Die Steuerung des Pedals ist dabei einfach gehalten. Es gibt 4 Regler (Time, Mix, Feedback, Control), einen Kippschalter (Mode 1/2) mit Auswirkung auf den Algorithmus und Control-Poti und zwei Fußschalter (Bypass, Tap-Tempo) zur Verfügung. Damit sollte eigentlich niemand überfordert sein. Auch die beiden Ein- und Ausgänge des Stereo-Effektpedals sind selbsterklärend.

Klanglich reicht es von kurzen Slap-Backs (50 ms) zu extrem langen (1 s), wahlweise Lo-Fi-Delays mit einfachen Pitch-Shifts und sehr langen Hallfahnen. Auch im Video merkt man schnell, dass das Pedal zwar eine grundlegende Richtung vorgibt, dabei aber nicht einseitig bleibt.

Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal Front

Preis und Marktstart

Das Dreadbox Raindrops soll noch im September 2022 für 229 Euro im Handel erscheinen. Bisher konnten wir nur Händler in UK ausmachen, der Preis war dort bei 219 GBP. Passt also.

Wir sind gespannt, ob Dreadbox einmal mehr beweist, dass qualitativ hochwertige Effekte im Boutique-Bereich nicht gleich Unsummen kosten müssen. Wobei der aufgerufene Preis natürlich auch kein Pappenstiel ist und das Pedal sich erst beweisen muss.

Fallen dir günstigere Alternativen ein?

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal Schraeg: Dreadbox
  • Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal Front: Dreadbox
Dreadbox Raindrops Delay Reverb Pitch Shift Effekt Pedal

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

3 Antworten zu “Dreadbox Raindrops – abgedrehtes Pitch-Shift Delay Reverb Effektpedal”

    Speckrakete sagt:
    0

    Wenn man den Schriftzug „Raindrops“ in zwei Zeilen aufteilen will, dann vielleicht besser in „Rain“ „Drops“, als „Raind“ „Rops“.

      claudius sagt:
      1

      Ich befürchte das ist Absicht und eher als Witz zu verstehen, normale Worttrennung kann doch jeder. ;) Vielleicht hat es aber auch einen tieferen Sinn in einer anderen Sprache?

    alohka sagt:
    0

    Das Raind-Rops klingt doch gut! Und der Name auch…
    (ROPS steht für „Roll Over Protection Structure“, was so viel bedeutet wie Überrollschutzaufbau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.