Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Nektar Pacer MIDI Footcontroller Teaser

Pacer steuert DAW, Amp und MIDI-Effekte gleichzeitig  ·  Quelle: Nektar

Das ist doch mal eine willkommene Überraschung: Nektar hat den Pacer vorgestellt. Ein Fußcontroller für die DAW. Das wünsche ich mir schon seit so vielen Jahren. Und das Schöne ist, Nektar hat wirklich aus der Sicht eines Gitarristen gedacht und ein paar Features eingebaut, die bei den anderen MIDI-Fußcontrollern fehlen.

Pacer

Alles umschalten, ohne die Hände von der Gitarre nehmen zu müssen. Das ist doch ein Traum, oder? Nektar hat beim Pacer aber genau das im Sinn. Grundlegend ist es ein MIDI-Controller für den Boden, der über die Füße bedient wird.

Über eine Softwareschnittstelle hat Nektar allerdings die Möglichkeit eingebaut, eure Lieblings-DAW per Fuß zu steuern. Pro Druck auf einen der 10 programmierbaren Fußschalter können bis zu 16 MIDI- und Relay-Nachrichten gleichzeitig verschickt werden. Über vier Relayausgänge (2x TRS) können Momentary oder Latchoperationen ausgeführt werden und so quasi alle Amps ohne MIDI im Kanal oder interne Effekte umgeschaltet werden, auch bei den alten Kisten. Strom gibt es über USB, oder live über einen 9V Anschluss.

Nektar Pacer MIDI Footcontroller Top

10 programmierbare Fußschalter

Außerdem hat der Pacer noch vier (2x TRS) Footswitch– und zwei Expression-Eingänge, über die ihr externe Fußschalter zusätzlich anschließen könnt. Ganz „zufällig“ hat Nektar auch den NP-1 und NX-P entwickelt. Die sollen im Bereich bis 30 Euro liegen – nicht ganz doof, das so modular zu lassen. Denn so kann man selbst schauen, was man braucht und bezahlt nicht zwangsläufig für etwas, das man nicht braucht. Und außerdem ist der Zukauf nicht wirklich teuer.

Presets sind auch dabei. Einmal für Amps wie Kemper Profiler, Fractal Audio Axe FX, Line6 Helix, aber auch Effekte und Drumcomputer wie den Elektron Octatrack oder den EHX 45000 Looper. An DAWs versorgt Naktar auch alle relevanten: Logic, GarageBand, Bitwig, Reaper, Reason, Cubase, Nuendo und über MCU auch Live, Sonar, Digital Performer, FL Studio und Studio One.

Nektar Pacer MIDI Footcontroller Back

Rückseite

Finde ich ehrlich gesagt schon ziemlich cool und mir fällt auf Anhieb nichts ein, das vergessen wurde. Eine Sache wünsche ich mir dennoch: Statt der RGB-LEDs hinter vorgefertigten Labels über den Fußschaltern einfach OLED-Displays einbauen, die man selbst beschriften kann. Dann bekommt die „alles ist frei programmierbar“ Funktion noch mehr Sinn. Aber ich denke, ohne kann man auch gut leben. Ging ja bisher auch. Vielleicht ist das ja eine Idee für die MK II oder die Pro-Version? ;)

Preis und Verfügbarkeit

Ab April soll der Pacer ausgeliefert werden. UVP liegt bei 230 Euro – für die Latte an Möglichkeiten und der (hoffentlich gleich guten) Verarbeitungsqualität ein sehr interessanter Preis.

Wobei der Vergleich etwas hinkt, denn DAW Fußcontroller kenne ich noch nicht. Ihr?

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: