Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ChiralityAudio Black Swan Effekt Pedal TEaser

 ·  Quelle: ChiralityAudio

Interessante Ansätze gibt es immer wieder. Die beiden Pedale von ChiralityAudio würde ich auch dazu zählen, denn Black Swan und Splinter sind Effektpedale für E-Gitarre und Synthesizer gleichermaßen. Klar lassen sich viele Pedale vielseitig einsetzen, das hier ist aber ab Werk dafür konzipiert und auch für Line Level geeignet.

ChiralityAudio Splinter

Ganz so neu wie das andere Pedal ist das Splinter nicht, dennoch sollten sich Gitarristen und Synth-Fans das Pedal aus Irland mal genauer ansehen. Es ist grundlegend ein Overdrive/Distortion-Pedal, das mit den Reglern Volume, Drive und Tone sehr klassisch anmutet.

Dazu kommen zwei weitere Hebel, die es vor allem für die Synthesizer-Fraktion interessant macht: Clipping und High Cut. Beide sind in dreistufig: Clipping 1-3 und High Cut von High (808 Stil) über Mid bis Low.

Hört euch einfach die beiden Videos unten mal an. Das macht Spaß. Vor allem, weil die Hersteller auf Verkaufs-Buzzwords wie Revolution oder Magic bei der Beschreibung verzichten. Umso interessanter ist das wirklich neue Pedal der beiden Brüder.

ChiralityAudio Black Swan

Für Gitarristen wird es beim Black Swan spannender. Obwohl das Pedal nur einen einzigen Regler hat, ist es kein Booster, sondern ein Distortion. Erinnert mich ein wenig an das EQD Erupter.

Es soll von nicht ganz so seicht bis volles Brett reichen und ist generell eher von der schmutzigen Sorte. Das könnte vor allem für Drum Sequencer interessant sein, die sind schön dreckig doch immer gern gehört. Und mit einem Regler kann man auch nicht viel falsch machen.

ChiralityAudio Black Swan Effekt Pedal

Zum vollen Glück fehlt mir aber intern noch ein Regler für die Volume – ich bin großer Freund von +1 bis +3dB für den Zerrsound. Wenn das nicht stimmt, dann mag ich das Pedal idR. auch nicht haben. Wir werden sehen. Allein, weil es das One Knob Konzept verfolgt, muss ich es bei Gelegenheit mal anspielen, denn da wird sich oft mehr um die Klangeigenschaften gekümmert als bei anderen.

Mit 167 Euro ist es sicher kein super preiswertes Pedal, aber mit Sicherheit nicht der tausendste Tube Screamer. Nachteil: Es gibt noch keinen Händler in Deutschland, der Versand von “da oben” kostet 17 Euro.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: