Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32  ·  Quelle: BOSE

Bose SUB1 und SUB2

Bose SUB1 und SUB2  ·  Quelle: BOSE

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32  ·  Quelle: BOSE

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32  ·  Quelle: BOSE

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32  ·  Quelle: BOSE

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32  ·  Quelle: BOSE

Die Bose L1 Pro Serie ist da. Gleich fünf neue PA-Lautsprecher für Sänger, Bands und DJs laufen vom Stapel, die nicht nur mit ihrer Klangqualität und einem ordentlichen Bass-Pfund untenrum einen Platz auf der Bühne erhaschen wollen. Sie punkten auch durch Flexibilität, App-Steuerung und Mobilität.

Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32

Drei L1 Pro Portable Line Array Systeme, namentlich Bose L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32, in unterschiedlichen Leistungsklassen möchten sich je nach Modell für kleine Singer-Songwriter-Auftritte, für mobile DJs oder Band-Gigs bis hin zu größeren Festivals oder für den Club empfehlen. Außerdem werden zwei Subwoofer SUB1 und SUB2 im RaceTrack-Woofer-Design angeboten, die für zusätzlichen Schub sorgen.

Mixer, App, Bluetooth

Die Systeme verfügen über integrierte Mixer mit Equalizern, Halleffekt sowie Bluetooth-Anbindung. Zum Anschluss von Instrumenten, Mikros und sonstigen Zuspielern stehen je zwei 6,35 mm XLR-Combo-Eingänge mit Phantomspeisung sowie ein 3,5 mm Aux-Input bereit. Dazu kommen ein XLR-Line-Out sowie ein ToneMatch-Anschluss zur Integration eines Bose T4S oder T8S Mischpult. Eine weitere Option ist die Remote-Control via iOS und Android: Mit der Bose Control App könnt ihr folglich den Sound quasi von jedem Ort am Venue mischen – praktisch.

BOSE L1 Pro8

Das Bose L1 Pro8 ist das kleinste verfügbare System und mit Maßen von 200 x 31,8 x 44,0 cm und einem Gewicht von 17,65 kg besonders transportabel und schnell eingerichtet. Es wendet sich primär an Künstler in kleinen Veranstaltungsorten wie beispielsweise Cafés und dergleichen. Das C-förmige Line Array ist mit 8 Stück 2 Zoll großen Neodymium-Treibern ausgerüstet, der integrierter Subwoofer kommt mit einem 7×13 Zoll großen High-Excursion-RaceTrack-Treiber, der bis 45 Hz runtergeht. Der integrierte Class-D-Verstärker liefert für Mitten/Höhen 60 W, für den Bass 240 W – macht summa summarum 300 W bei einem maximalen SPL von 112 dB (Cont.) / 118 dB (Peak). Der Abstrahlwinkel beträgt 180° H +/- 20° V.

BOSE L1 Pro16

Das mittlere System kommt auf eine Leistung von 1250 W (Mitten/Höhen 250 W, Bass 1000 W) und setzt auf ein J-förmiges Articulated Line Array mit 16×2 Zoll großen Treibern und einen Sub mit 10x18 Zoll Woofer bei 42 Hz tiefster Frequenz. Der maximale Schalldruckpegel ist mit 124 dB Peak angegeben (118 dB Cont.). Der Abstrahlwinkel beträgt 180° H x 0/-30° V und das System kommt auf ein Gewicht von 24,8 kg.

BOSE L1 Pro32

Das L1 Pro32 gibt es in zwei Varianten, einmal mit SUB1 und einmal mit SUB2. Hier geben sich satte 32 Neodymium-Treiber die Hand, der separate SUB1 Subwoofer setzt auf einen 7×13-Zoll großen High-Excursion-RaceTrack-Treiber (mit nur einem Kabel per SubMatch verbunden). Die Leistung ist mit 960 Watt angegeben, wobei 480 W auf Mitten und Höhen entfallen und für den Bass 480 W eingeplant sind. Der Abstrahlwinkel beträgt 180° H x 0° V. Der SPL max ist mit 117 dB (Cont.) und 123 dB (Peak) beziffert, die niedrigste Frequenz betrögt 40 Hz.

Die Pro32 SUB2-Kombi mit dem 10x 18-Zoll Woofer geht im Bassbereich gar bis 37 Hz runter und fährt 1480 Watt auf (Mitten/Höhen 480 W, Bass 1000 W) bei 128 dB (Peak) Schalldruckpegel (122 dB (Cont.). Hier gibt es Tragetaschen für Array und Standfuß sowie Cover für den Bass dazu.

Bose legt nach

Bose möchte mit den neuen Produkten nicht weniger, als seine portablen Säulensysteme in ein neues Zeitalter bringen. Dass sie klanglich auf hohem Niveau spielen können, hat bereits die Vorgänger-Serie eindrucksvoll in Tests gezeigt. Die Verkaufscharts der Online-Händler belegen dies zusätzlich. Klar, der Preis ist nicht ohne, es gibt weitaus günstigere Systeme, besonders auch was die kleineren Säulen-Kombis angeht. Hinsichtlich der Flexibilität und Möglichkeiten setzen Boses neue PAs neben dem Sound jedoch ein weitere Ausrufezeichen und man darf gespannt sein, wann man die ersten Modelle in freier Wildbahn antrifft.

Preise und Verfügbarkeit der neuen Bose Pro L1 Serie

  • Pro8 kostet 1298,- Euro
  • Pro16 kostet 1998,- Euro
  • Pro32 + SUB 1 kostet 2998,- Euro
  • Pro32 + SUB 2 kostet 3398,- Euro

Die neuen Bose Portable Line Array Systeme können ab hier geordert werden (Produkt-Links auf thomann.de):

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.