Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
blackhole-cases Afrorack

blackhole-cases Afrorack  ·  Quelle: Blackhole Cases

blackhole-cases Afrorack

blackhole-cases Afrorack  ·  Quelle: blackhole

blackhole-cases

blackhole-cases-three-2  ·  Quelle: blackhole

blackhole-cases Afrorack

blackhole-cases Afrorack  ·  Quelle: blackhole

blackhole-cases Afrorack

blackhole-cases Afrorack  ·  Quelle: blackhole

Blackhole Cases haben eine Aktion gestartet und anlässlich ihres neuen Releases, dem THEE, eine Zusammenarbeit mit dem Afrorack-Projekt gestartet. Dabei geht es um Hilfestellung.

Blackhole stammen aus Cincinnati Ohio, also den USA. Aaron Hardy hat die Firma vor zwei Jahren gegründet und begonnen Cases zu entwickeln. Sie werden von Hand hergestellt und bei diversen Selbstbauarbeiten mit Holz brachten DIY-Nerd auf die Idee auch mal portable Cases zu erstellen.  Es gibt zwei neue Serien und natürlich auch „normalere“ weitere Cases für Modularsysteme. Die Cases sind selbstverständlich keine Bausätze. Es gibt zwei Größen und eine davon in zwei Ausführungen. Die Cases sind ultrastabil und haben ein bisschen den Look der Siebziger. Das macht sie optisch definitiv auffällig. Baltische Birke ist verwendete helle Holz und der eigentliche Blickfang dürfte das geriffelte Texturgehäuse sein.

SIX

Es gibt davon zwei Varianten, nämlich das SIX und das SUB_SIX. Die „Zahl“ steht für die größere Rackhöhe. Demnach ist das SIX und SUB_SIX jeweils für 5HE-Module gedacht und halten 50HP bereit beim SUB_SIX, bzw. 60HP beim normalen SIX. Selbstverständlich gehört die Stromversorgung dazu und stabile Griffe ebenso. Da es große Preisunterschiede für die 10HP gibt, lohnt sich ein Vergleich der beiden Cases finanziell. Weshalb übrigens das Case SIX und nicht FIVE heißt, ist mir nicht bekannt.

THREE

Für die Eurorack-Welt gibt es das 60HP breite Gegenstück mit der gleichen weißen Optik des SIX in Eurorack-Höhe (3HE). Es gibt auch Gurthalter und Gurte dazu und natürlich kann man es, wie auch die SIX-Serie mit einem Deckel verschließen.

Gewinnspiel – Afrorack

Zum THREE  gibt es dazu noch eine Art Gewinnspiel mit Supportidee. Man kauft quasi mit dem Preis „Lose“ ein und kann mit jeweils $10 ein Los dazu kaufen. Das gilt noch bis zum 8.Juli. Die Gewinnspiel-Aktion startet am 1.Juli und die „Lose“ werden durch Spendenquittungen von und über Afrorack belegt und per Mail an eine E-Mailadresse verschickt.
Worum geht es bei Afrorack? Das ist ein Förderprogramm für nicht so wohlhabende Studenten. Kinder und junge Erwachsene sollen zu Synthesizern und elektronischer Musik angeleitet werden. Es gibt auch bereits blaue und grüne Farboptionen 

Weitere Information

Six gibt es für $499, Sub_Six für $250 und die Preise für das Three sind noch nicht bekannt, es wird aber eher günstig sein (ca. $150 +/-). Am 9.Juli, direkt nach der Afrorack-Hilfsaktion, wird das Three offiziell mit Preisen versehen. Der Shop befindet sich hier.

Bilder / Orignal-Beitrag

"