Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Black Lion Audio Eighteen

Black Lion Audio Eighteen  ·  Quelle: Black Lion Audio

Black Lion Audio Eighteen Rückseite

Black Lion Audio Eighteen Rückseite  ·  Quelle: Black Lion Audio

Black Lion Audio Eighteen Innenseite

Black Lion Audio Eighteen von Innen  ·  Quelle: Black Lion Audio

Den Namen Black Lion habt ihr hier vielleicht schon mal im Zusammenhang mit dem Kompressor B172A gelesen, der in einer Hardware quasi einen 1176 und LA-2A Kompressor unterbringt. Eighteen ist wieder eine Hommage an einen Klassiker, diesmal geht es um den Melcor-Sound.

Black Lion Audio Eighteen

Eighteen ist ein Channel Strip ohne Kompressor, besitzt aber eine Preamp-Sektion mit Cinemag Transformatoren für Ein- und Ausgang. Außerdem stecken hier noch BLA1831 OpAmps drin. Der Name verrät schon, dass es sich dabei um eine Eigenentwicklung handelt, die von den Melcor 1731 OpAmps aus der frühen Zeit von API inspiriert sind.

Black Lion Audio verspricht damit ein niedriges Grundrauschen wie in modernem Equipment, aber mit einem Vintagesound. Die Midrange soll „punchy“ sein, die Höhen und der Bass „smooth“.

Neben dem Preamp steckt aber auch eine EQ-Sektion in dem 19-Zoll-Gerät. Ein passiver Programm-Equalizer, der sich am Pultec EQP-1A orientiert, wartet auf die Besitzer. Cinemag Übertrager, die „custom made“ sind, wurden hier verbaut. Leise uns flexibel soll die Equalizer-Sektion sein.

Außerdem bietet Eighteen einen High- und Lowcut an, Phantomspeisung, einen Button für die Polarität und eine Mute-Funktion. Ach ja, ein VU-Meter darf in so einem Gerät natürlich nicht fehlen!

Auch ohne Kompressor gibt Eighteen bestimmt einen amtlichen Channel Strip ab, der B172A wäre ja eine passende Ergänzung.

Verfügbarkeit und Preis

Ende Januar 2020 soll Black Lion Audio Eighteen ausgeliefert werden, in den USA soll er 899 US-Dollar kosten.

Weitere Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: