Deal
Geschätzte Lesezeit: 54 Sekunden
Behringer D Synthesizer Pricedrop

Preisfall bei Behringers Minimoog  ·  Quelle: Behringer / Gearnews

Vor ein paar Tagen hatte Roland den SE-02 Synthesizer vorgestellt, einen „analogen, monophonen Synthesizer“ im Boutique-Format – ein kleiner Minimoog mit ein paar Extras. Entweder man liebt die Größe oder man hasst sie. Etwas eher hatte Behringer mit dem D-Synth für ziemliche Wellen gesorgt. Ebenfalls ein Minimoog, eben nur zum Behringerpreis.

ANZEIGE
ANZEIGE

Noch ist keiner der beiden käuflich erhältlich, einzelne Händler haben aber schon den Behringer D gelistet. Beim US-Händler Sweetwater ist der Preis über Nacht auf 299,99 USD gefallen, davor lag der IIRC bei 399,99 USD. Gemunkelter Marktpreis sollte bei knapp 500 Euro liegen, dann aber inklusive Steuer.

Der offensichtliche Grund: Rolands SE-02, der vor etwas mehr als einer Woche vorgestellt wurde. Ebenfalls mit dem Minimoog als Klangvorbild, aber im Roland-eigenen Boutique-Format. Beide haben durchaus eigene „Verbesserungen“ zum sehr viel teureren Original, kosten aber einen Bruchteil. Roland will knapp 500 USD verlangen.

Mal sehen, ob und wie Roland auf die plötzliche Preissenkung reagiert. Hier geht’s zu Sweetwater. Allerdings würde ich eher auf einen deutschen Händler warten, falls doch mal was mit Garantie oder Geld-zurück anfällt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Behringer senkt D-Synth auf 299,99 USD – weil Roland SE-02 (?)”

  1. CloudSounds! sagt:

    Dann tippe ich mal auf 399,– EUR. Kostet bei uns i. d. R. ja immer einen Hunni mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.