Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Bastl Casper Waver

Bastl Casper Waver  ·  Quelle: Bastl Casper

Waver – das sind doch die mit der interessanten Frisur und der verrückten Musik in den Achtzigern? Nein, Bastl Waver ist ein Eurorack-Modul mit mehreren Verformungsmöglichkeiten und zwei VCAs in einem Modul.

Warum der „Bastl-Casper“ rein begrifflich zustande kommt, sollte vorweg noch geklärt sein: Casper Electronics und Bastl pflegen schon länger eine Zusammenarbeit. Von Casper kommen recht interessante, aber meist ganzheitliche und damit ungewöhnliche neue Konzepte auf analoger Basis, wie z. B. Dark Matter.

Bastl Waver – Koop von Caper und Bastl

Waver enthält 3 Eingangswege und hat 2 VCAs, die (anders als normal) bipolar und damit auch negativ arbeiten können. Dazu kommen Waveshaper, Wavefolder und ein Pulsbreitenmodulations-Modulator sowie ein Signalübersteuerer (Clipper) mit Feedback-Möglichkeit. Es gibt Ausgänge vor und hinter dem Shaper.

Das ist alleine an reiner simpler Auflistung schon ziemlich viel bis superviel und ermöglicht insgesamt eine weitreichende Bearbeitung von Oszillator-Material, kann aber auch Audiosignale verändern. Gedacht dürfte es aber für Standard-Oszillatoren sein. Der Clou dürfte die ziemlich einfache Bedienung sein. Die „Intelligenz“ dieser Zusammenstellung liegt in der Art der Darbietung und neben der Nennung der Einzelteile ist dieses Modul für alle interessant, die mehr Obertöne und Variationen für VCOs brauchen und auch Feedbacks und ungewöhnliche „Noises“ herstellen wollen.

Optisch nett sind die „Autobahn“-Fader, die sicher eigentlich Schwingungsformen darstellen.

Weitere Information

Das Modul kann man bei Bastl direkt erhalten und kostet ohne Steuer 235,- Euro, es wird also knapp bei 280,– Euro Endpreis liegen (ggf. plus Porto/Versand).

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments