Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AudioThing The Orb Plug-in Formant Filter GUI

Einfach zu erschließendes GUI ...  ·  Quelle: AudioThing / Youtube

AudioThing The Orb Plug-in Formant Filter GUI Custom Vowels

... mit der Möglichkeit, die eigenen Vokale zu definieren  ·  Quelle: AudioThing / Youtube

Formant Filter ist vielleicht nicht jedem ein Begriff: Formant ist aus dem Lateinischen hergeleitet und beschreibt die Konzentration von akustischer Energie in einem Frequenzbereich. Also die Frequenzen, die die Selbstlaute im Frequenzspektrum eindeutig erkennbar machen. AudioThing hat mit The Orb ein Plug-in entwickelt, das diese charakteristischen Sounds auf alle Instrumente im Mix zaubern kann – hört sich am Ende in etwa nach einer Talkbox (Gitarreneffekt) an.

Das heißt: The Orb hebt und senkt die „richtigen“ Frequenzen des jeweiligen Instruments so an, dass sich die Gitarre z.B. So anhört, als würde sie ohhh-aahhh-ehhh (oder anders) machen. Das lässt sich neben der üblich fixen Bedienung auch per eingebauter LFOs: Vowels (Vokale), Emphasis (Resonanz) und Drift für die Frequenzverschiebung des jeweiligen Formanten. Geregelt werden diese mit Reglern für Rate, Amount und Phase, dazu die Schwingungsform in den üblichen Formen. Zentral kann man auch mit der Maus auf dem „Kreis“ die jeweilige Charakteristik manuell einklicken und mit drei Schiebereglern links davon drei Bandpass-Filter justieren. FYI: Auf der Produktseite werden diese ZDF-Design umschrieben, das heißt nichts anderes als Zero Delay Feedback.

AudioThing hat die Oberfläche denkbar einfach gestaltet, dass ich kein Handbuch benötige. Einstellungen wie die Stimmcharakteristik (Vowel Sets – männlich, weiblich, Kind oder Custom) hätte ich mir aber anstatt in Form eines Drehreglers ohne dauerhafte Beschriftung der Stufen eher als Dropdown oder „Stichpunkte“ gewünscht. Wer nicht weiß, wo er loslegen soll, kann sich mit Presets oder dem Ransomizer bedienen.

Auf jeden Fall ein interessanter Ansatz, den AudioThing mit dem The Orb Plug-in geht. Ich persönlich brauche ein derartiges Plug-in nicht, aber für den Preis kann man bei Bedarf sicher nicht viel falsch machen.

Formate

The Orb ist als VST, AU und AAX für OSX und Windows in 32 und 64 Bit verfügbar und braucht stattliche 500 MB auf der Festplatte.

Es gibt eine Demo, die alle 45 Sekunden das Plug-in für 3 Sekunden stummschaltet.

Kostenpunkt: 39 statt 49 USD zur Einführung bis 07. November.

Mehr Infos + Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: