Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ploytec aroma plug-in saturation gui logic x teaser

Ein bisschen analoge Würze für die Mixe  ·  Quelle: claudius / gearnews

Diesen gewissen analogen Charme und Sound suchen viele Musiker in ihren DAWs. Wer noch keine Lösung gefunden hat, kann demnächst mal Aroma ausprobieren. Es ist ein Plug-in, das in Zusammenarbeit von Ploytec und intelligent sound & music entstanden ist und während des Mix- bzw. Mastering-Prozesses diese typisch-analoge Sättigung hinzufügen soll.

Salz, Pfeffer Zucker und Chili

Das Plug-in GUI ist in vier Bereiche aufgeteilt: Salt, Pepper, Sugar und Chili. Salz und Pfeffer sind die Röhrenklänge, der eine fügt harmonische Obertöne hinzu, der andere unharmonische. Zucker fügt Bandsättigung, laut Hersteller in Form von „sweet und fat“, hinzu. Chili hat keinen „analogen“ Charakter und fügt einfach nur unharmonische Obertöne (odd harmonics) dazu. Jedes Abteil neben dem Intensity-Regler einen weiteren für Flavour, der den Charakter weiter verändert.

Man kann in Stereo und im M/S-Modus arbeiten, was vor allem im Masteringprozess für Freude sorgen dürfte. Sehr cool finde ich die Möglichkeit, auf der rechten Seite drei Presets zum Vergleich abzulegen: Plug-in einstellen und dann auf den Pfeil klicken. Abgesehen vom Output Gain werden alle Werte auf dem „Punkt“ gespeichert, klickt man diesen an, werden die Werte wieder aufgerufen.

Auf jeden Fall mal ein interessanter Ansatz, verschiedene Sättigungen unter eine Oberfläche zu packen, die gar nicht nach „Hardware“ aussieht. Muss sie auch nicht, auch wenn ich immer gern etwas fürs Auge habe. Aber es sieht trotz Grau in Grau mit orangenen Farbtupfern nicht altbacken oder schlecht aus.

Format

Das Aroma Plug-in wird als VST2, VST3, AU und AAX für OSX bzw. macOS und Windows in 32 und 64 Bit erscheinen.

Ein Video oder Soundsamples gibt es (noch?) nicht. Sollte eins auftauchen, reiche ich das wie gewohnt hier nach.

Preis

Aroma wird 89 Euro kosten. Wer es erstmal ausprobieren will, der kann sich die Demo von den Produktseiten ziehen. Auf jeden Fall nicht zuviel, allerdings auch kein No Brainer.

Mehr Infos

Video

Update 13.03.: Es ist nun online.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: