Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Apple zeigt das iPhone 13, neue iPads und mehr!

Apple zeigt das iPhone 13, neue iPads und mehr!  ·  Quelle: Apple

Gestern Abend hat sich die internationale Apple-Welt vor den Bildschirmen versammelt und der heiß ersehnten jährlichen Keynote gelauscht. Aber eigentlich war es ja schon vorher klar: Der Hersteller aus Cupertino in den USA stellt sein neuestes Flaggschiff Smartphone das iPhone 13 in verschiedenen Größen vor. Darüber hinaus gibt es die neunte Generation des iPads und ein neues iPad mini. Zu der neuen Hardware wurde natürlich auch das passende kommende iOS 15 beziehungsweise iPadOS 15 in Aktion gezeigt. Aber was ist neu? Und wo ist eigentlich das „One more thing“?

ANZEIGE
ANZEIGE

Apple und die neuen iGadgets

Wie jedes Jahr Anfang/Mitte September gibt es neue Produktvorstellungen aus dem Hause Apple. Erneuert wurde die iPhone-, iPad– und Watch-Reihe. Aber auch das wussten wir alle schon. Denn das Leaken von Apple-Produkten ist mittlerweile zu einem großen Business geworden. Eigentlich schade. Denn diese legendären Events wirken durch die genauen Vorhersagen eher langweilig und, naja, eher unwichtig. Trotzdem warten unzählige Interessierte vor ihren Rechnern, TV-Screens und Smartphones auf eventuelle Neuigkeiten, die aber, wie in letzter Zeit üblich, eher ausfielen.

Trotzdem war es natürlich wieder einmal ein Happening mit extrem hochwertig produzierten kinoreifen Filmelementen. Das kann Apple nun mal: inszenieren! Und Produktmanager verschiedenster Bereiche der Firma stellten die neuen Produkte vor und zeigten die neuen Features. Zusammengefasst war es kein großes Feuerwerk. Auch die vorgestellten Produkte sind natürlich „höher, schneller, weiter“ und „die besten, die es je gab“, aber etwas „Neues“ und Innovation vermisse ich ein wenig. Aber vielleicht sind wir auch ein wenig übersättigt mit Tech News dieser Art.

iPad mini und das iPad der neunten Generation

Zum Musikmachen ist sicherlich das neue iPad ein wirklich interessantes Gadget. Mit dem aktuellen A15 Bionic Chip ausgestattet, ist es sicherlich sehr schnell und kann mehrere Apps gleichzeitig nebeneinander abarbeiten. Und das, ohne zu straucheln. Dazu spendiert der Hersteller dem kleinen Touchscreen-Rechner die doppelte Menge an Speicher (im Vergleich zum Vorgänger).

Für Musiker ist sicher das neue iPad mini ein tolles „Spielzeug“ zu einem Preis ab 549 Euro. Denn dieses 8,3 Zoll kleine Touch Display ist überaus mobil und dazu äußerst performant (40 Prozent schneller als die vorherige Generation an iPads). Apple hat hier an der Qualität des Bildschirms gearbeitet und einige Features des größeren Pendants integriert. Sehr schön ist auch der USB-C-Anschluss, der eine Vielzahl an neuen Anschlussmöglichkeiten eröffnet. Und das ohne lästige Adapter. Auch die Kameras sind aktualisiert worden. Dazu sind die neuen Features zum Filmen sehr interessant für Streamer und Videoproduzenten. Hier gibt es automatische Zoom- und Scharfstellungsfunktionen im Kino-Look. Sehr schön!

Apple iPad mini

Apple iPad mini

Aber auch die größeren Versionen des iPad sind nochmals gewachsen und mit der neuen Prozessortechnik ausgestattet worden. Die Einsteigerversion erhaltet ihr ab 379 Euro (mit Lightning-Anschluss und Touch ID), gefolgt von dem iPad Air (ab 649 Euro) und dem iPad Pro in zwei Größen (ab 879 Euro).

Noch mehr Gadgets

Eher „Nebensache“ für uns Musiker ist das neue iPhone 13, das Apple ebenfalls in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Merkmalen vorgestellt hat. Und wie nicht anders zu erwarten: neue Prozessorgeneration, mehr Power, mehr Akku, mehr Bildschirm, bessere Fotoqualität. Darüber hinaus gibt es eine neue Apple Watch und das neue iOS 15, iPadOS 15, watchOS und tvOS. Die neuen Betriebssysteme wurden komplett überarbeitet und mit etlichen neuen Funktionen ausgestattet, die den Workflow verbessern sollen.

Apple iPhone 13 Pro

Apple iPhone 13 Pro

Das „One more thing“

Auf diese Überraschung, die damals von Steve Jobs immer wieder zelebriert wurde, müssen wir in den letzten Jahren verzichten. Auch dieses Mal gibt es keine Überraschungen. Schade. Aber es wird schon bald eine weitere Keynote geben, bei der die neuen MacBooks und auch macOS 12 Monterey gezeigt werden. Dazu fehlen noch die großen iMacs, ein neuer Mac mini sowie der große Mac Pro. Es wird also noch ein spannendes Apple Jahr und natürlich ein noch spannenderes 2022.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.