Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Apogee veröffentlicht Bob Clearmountain Spaces Reverb Plug-in

Apogee veröffentlicht Bob Clearmountain Spaces Reverb Plug-in  ·  Quelle: Apogee / Gearnews, Marcus

Die Hard- und Software-Firma Apogee präsentiert uns mit Bob Clearmountain Spaces das zweite Plug-in des Mix-Gurus. Dieses Reverb Tool bringt euch virtuell in die Räume und weiten Welten des Hit-Produzenten. Und das zu einem wirklich einmaligen Preis von unter 50 US-Dollar. Dazu ist der jetzt eigenständige Effekt dem beliebten Domain Plug-in entnommen worden.

Bob Clearmountain Spaces Plug-in erzeugt hitverdächtige Räume

Mit Bob Clearmountain Spaces gibt es ab sofort auf der Internetseite der Firma Apogee, neben „Domain“, ein weiteres Plug-in der Clearmountain Reihe. Und das erzeugt, wie der Name schon vermuten lässt, Hall und Raum für eure Audio- und Instrumentenspuren. Es ist sogar aus dem bekannten Mix-Tool Domain entnommen worden. Dieser Reverb-Effekt enthält „geheime“ Presets des Großmeisters Bob Clearmountain. Angeblich wurden diese „Echo Chamber Profile“ in seinen unzähligen Hits eingesetzt.

Das sagt der Entwickler:

„With the very same echo chamber profiles and processing he’s used on countless hit records, Clearmountain’s Spaces lets you envelope your tracks in unique and cohesive atmospheres that set your mixes apart.“

Laut Hersteller sind weitere Highlights dieses Effekt-Plug-ins drei maßgeschneiderte Clearmountain Spaces, der Composite Space Mixer, ein Dreiband-Equalizer und ein Echtzeit-Spaces-Visualizer. Dazu könnt ihr im selben Workflow wie Bob Clearmountain Atmosphären in euren eigenen Songs schaffen. Und die sind wohl sehr realistisch den Aufnahmeräumen des Machers nachempfunden. Durch die Möglichkeit, den Effektanteil nochmals zu formen und nachzubearbeiten, mutiert das Plug-in zu einem großartigen Sounddesign-Werkzeug.

Preise und Daten

Apogee Bob Clearmountain Spaces bekommt ihr auf der Website des Herstellers zu einem Preis von 49 US-Dollar. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.12.6 oder höher und Windows 10 oder höher als AU, VST, VST3 und AAX. Zur Autorisierung benötigt ihr einen kostenlosen iLok Account (oder Dongle). Eine Demoversion ist ebenso auf der Internetseite der Firma als Download erhältlich.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.