Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Amped Studio 2

Amped Studio 2  ·  Quelle: AmpTrack Technologies

WAM AUGUR

WAM AUGUR  ·  Quelle: AmpTrack Technologies

WAM DEXED

WAM DEXED  ·  Quelle: AmpTrack Technologies

WAM OBXD

WAM OBXD  ·  Quelle: AmpTrack Technologies

Amped Studio 2 ist eine kostenlose DAW, läuft im Internet-Browser und bietet uns sogar virtuelle Instrumente und Effekte an. Über den Vorgänger haben wir hier bereits berichtet. Gucken wir jetzt mal, was der Nachfolger so zu bieten hat.

Amped Studio 2

Die Browser-DAW ist in der neuen Version nach WebAssembly portiert worden. Das ist eine Technologie, die speziell für Web-Anwendungen ausgelegt ist.

Amped Studio 2 nimmt damit neue Fahrt auf und wird zu Desktop-DAWs immer konkurrenzfähiger. Aufnehmen und abspielen von MIDI und Audio gleichzeitig ist kein großes Thema. Man kann also nicht nur theoretisch ganze Stücke im Browser fertig machen. Jetzt sind auch Automationen für Lautstärke und Panorama möglich. Mit unterschiedlichen Farben für die einzelnen Tracks sieht jetzt alles ein bisschen bunter und übersichtlicher aus. Der Audio-Editor ist verbessert und man kann die Lautstärke von einzelnen Audio-Clips verändern. HumBeatz verwandelt Gesumme und Beatboxing in MIDI-Noten. Sehr cool!

Der Einsatz von virtuellen Instrumenten und Effekten überzeugt jetzt auch die letzten Zweifler. Die „Plug-ins“ laufen im neuen WAM-Format. Das steht für „Web Audio Module“. Wer weiß, vielleicht haben wir hier den zukünftigen Standard für Web-basierte Effekte und Instrumente vorliegen. Dass WAM Open Source ist, bringt da mit Sicherheit eine breite Akzeptanz und Unterstützung mit sich. Auf der Website wam.fm kann man ab sofort regelmäßig nach frischer Ware gucken.

Zwei kostenlose Instrumente stehen zur Verfügung. OBXD geht Richtung virtuell-analog und DEXED basiert auf FM. Beide kennt man bereits als Freeware-Instrumente in den klassischen Plug-in-Formaten. AUGUR ist eine kostenpflichtige Emulation von der hybriden Vektor-Synthese des Prophet VS. In Zukunft wird es da bestimmt noch mehr zu sehen geben.

Vielleicht sieht das jetzt für einige immer noch wie eine Spinnerei oder Spielerei aus. Man muss das alles aber einfach mal ein paar Jahre weiterdenken und man ahnt, in welche Richtung wir uns in Zukunft bewegen. Alles wird in die Cloud wandern, selbst aufwendige Berechnungen werden ausgelagert. Die Vergangenheit ist offline.

Preis und Spezifikationen

Wer einfach nur ein bisschen rumspielen will, kann das mit einem kostenlosen Abo machen. Da gibt es schon die wesentlichen Kernfunktionen. Für 4,99 US-Dollar monatlich unterstützt man die Entwicklung des Projekts und bekommt im Gegenzug Premium-Features wie zusätzliche Sounds und bessere Save-Möglichkeiten für Audio.

Amped Studio 2 läuft nicht in jedem Browser. Empfohlen ist Google Chrome.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: