Eventide Newfangled Audio Elevate Mastering Limiter

Eventide Newfangled Audio Elevate Mastering Limiter  ·  Quelle: Eventide

Wieder eine Zusammenarbeit zwischen Eventide und Newfangled Audio – zuletzt gab es den EQuivocate Equalizer, nun den Elevate Mastering Limiter, basierend auf der gleichen Filtertechnik.

Satte 26 Bänder unterstützt Eventides Elevate, man kann aber auch nur eins benutzen oder alle Bohnenschritte dazwischen. Eine künstliche Intelligenz (KI) hilft dabei, den richtigen Gain-Wert für alle anderen Bänder in Echtzeit zu finden, damit man nicht jedes separat mit Gain, Speed und Ceiling einstellen muss. Wer sich allerdings die Hände schmutzig machen möchte, kann „Kurven malen“, Bänder solo abhören, verschieben oder verbreitern oder Transienten einstellen.

Dabei soll es besonders natürlich klingen, nicht pumpen, Atemartefakte hervorheben, verzerren oder zugedrückt klingen. Eventide spendiert dem Elevate auch die üblichen Tools wie Auto Output Level, zuschaltbare Sättigung, Gain Lock für Preset-Surfer und sechs verschiedene Metering-Anzeigen, die sich auch ohne OpenGL betreiben lassen.

Auf jeden Fall ein kluger Schachzug von Eventide, den Limiter vor iZotopes Ozone 8 zu veröffentlichen – das steht ja auch bald an. Und es wird vom Funktionsumfang sehr hart mit dem Elevate zu kämpfen haben. Aber Ozone hat ja noch einiges mehr an Bord.

Format

VST, AU und AAX in 32 oder 64 Bit für Windows und macOS bzw. OSX – da sollte für jeden etwas dabei sein.

Preis

Elevate kostet 99 USD bis 31. Oktober statt 199 USD. Allerdings gilt der Preis für Equivocate Mastering EQ und Elevate Mastering Limiter gemeinsam als Bundle. Wer schon den EQ hat, der kann ein Upgrade für 79 USD oder später dann 179 USD kaufen.

Mehr Infos

Video