Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Yamaha

Hier kommt die neueste Akustikversion der THR-Verstärker. Sagt Goodbye zum THR5A und breitet die Arme aus für den Yamaha THR30IIA mit tollen neuen Funktionen.

Desktop-Verstärker

Die THR-Serie von Yamaha ist eine Reihe praktischer Desktop-Verstärker, deren großer Vorteil darin besteht, hochwertige Modeling-Klänge bei niedrigen Lautstärken wiederzugeben und dazu via USB auch als Soundkarte genutzt werden zu können. Das macht sie ideal als vielseitige Übungsverstärker für daheim oder on Tour. Der Funktionsumfang wurde 2019 mit Version II nochmals verbessert, Bluetooth und kabelloser Senderbetrieb hielten Einzug. Nun folgt ein dedizierter Akustikverstärker, der Yamaha THR30IIA.

Yamaha THR30IIA

Modeling für Akustikgitarren, ist das überhaupt sinnvoll? Na klar! Denn wo sonst Marshall-Stacks und Fender-Amps nachgebildet werden, gibt es nun Presets, die euren Piezo-Tonabnehmer nach einem mit einem Kondensator-, dynamischen oder Röhrenmikrofon im Studio aufgenommenem Signal klingen lassen. Weiterhin stehen ein für Nylonsaiten optimierter Modus sowie eine Einstellung ohne Einfärbung bereit.

Stereo Imager & Gesang

Neben den Mikrofon-Nachbildungen bekommt ihr natürlich auch Effekte, die speziell für die Verwendung von A-Gitarre und Gesang konzipiert sind. Ja, ihr habt richtig gelesen: Neben dem gewohnten Gitarreneingang wurde dem Verstärker eine Mic/Instrument-Kombibuchse spendiert, die bei Bedarf auch Vocal-Signale empfängt.

Der neue Stereo-Imager verbreitert das Gitarrensignal und liefert ein räumliches Stereofeld. Die Einstellungen „Wide“ und „Wider“ verstärken den Effekt und akzentuieren dabei noch den Gesang, da das Signal des Mikrofon-/Instrumenteneingangs in der Mitte des Stereofeldes bleibt.

Effekte

Der Gitarreneingang ist Wireless-Ready. Das bedeutet, dass ihr mit einem separat erhältlichen Line6 Relay G10 Transmitter* kabellos spielen könnt. Das ist schon sehr cool, finde ich. Der Fokus des Bedienfelds liegt eindeutig auf dem Gitarrensignal. Während dieser Kanal über einen separaten 3-Band EQ sowie verschiedene Chorus-, Delay- und Reverbeffekte verfügt, muss sich der Vocal-Eingang mit einem einzigen Volume- und Hall-Regler begnügen.

30 Watt

Der gute Gesamteindruck wird durch 5 Presets, einen AUX-Eingang und Kopfhöreranschluss sowie Bluetooth-Unterstützung für Audiowiedergabe oder zum Editieren und Fernsteuern der gespeicherten Einstellungen mit der passenden App abgerundet. Viel mehr Funktion kann man auf so wenig Raum kaum bieten, oder?

Doch, es gibt noch mehr. Der THR30IIA kann, wie auch schon seine Geschwister für E-Gitarre, via USB als Class-compliant Audiointerface genutzt werden. Wer mehr als nur zu Hause üben will, freut sich sicher über 5 Stunden Batteriebetrieb des 30 Watt-Brüllwürfels. Ideal für kleine Acoustic-Sessions.

Preis

Der Yamaha THR30IIA kostet 869 US-Dollar. Einen Euro-Preis reichen wir alsbald nach.

Weitere Informationen

Video

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.