von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
X Audio Systems Beats FM

X Audio Systems Beats FM  ·  Quelle: X Audio Systems

ANZEIGE

X Audio Systems Beats FM ist eine Crowdfunding Aktion auf Indiegogo für ein besonderes Gerät. Das basiert auf einem Radio, ist mit Teilen eines Analog-Synthesizers und einem Delay für das Processing ausgestattet, um Rhythmen aus den entsprechenden Geräuschen herauszuarbeiten.

ANZEIGE
ANZEIGE

X Audio Systems Beats FM

Als Kern ist in dem Gerät ein Radio mit FM/AM/KW Radiobändern eingebaut. Ein LFO kann über die Senderwahlfrequenz eine Modulation herstellen, diese regelmäßig umstellen und so Variation sowie rhythmisch wunderbaren Krach erzeugen. Dazu sind 2 analoge LowPassFilter eingebaut, um dem Stereosignal etwas entgegen zu bringen. Außerdem gibt es ebenfalls 2 analoge HighPassFilter.

Ein wirklich langes 4-Sekunden-Stereo-Digital-Delay kann eine Menge weiteren Charakter und Groove herstellen. Der LFO hat 16 „bendable“ Schwingungsformen, um beim Umschalten der Frequenz des Radios sinnvolle Muster zu liefern, aber auch zur Modulation der anderen Teile des Synthesizers. Ansonsten ist für Synchronisation durch das Audiosignal möglich, was ebenfalls zugefügt und eingeleitet werden kann. Das passiert über einen Click Track, eine Clock Pulse und Tap Tempo.

Details

Der LFO ist nicht für Audio-FM gedacht, sondern für eine langsame Umschaltung und Modulation, deshalb ist er von 0,05 bis 12,5 Hertz optimiert und eingestellt. Der LFO liefert sein Signal zusätzlich an eine Ausgangsbuchse, um auch in anderen Synthesizern genutzt werden zu können oder er dient eben schlicht der Synchronisation weiterer Geräte. Ebenso sind die Filter mit CV ausgestattet.

X Audio Systems Beats FM

X Audio Systems Beats FM

Aha

Die Idee bei diesem Gerät ist nicht Oszillatoren wie sonst einzusetzen. Eigentlich ist der Beats FM kein „Synthesizer“ im klassischen Sinne, sondern ein sehr speziell für den Sprung über verschiedene Sender laufendes Radio mit aufwendiger Verarbeitung durch einen LFO mit vielen dazu passenden Wellenformen. Dadurch wird es auch interessant. Aber nicht nur das Radio, sondern externe Audiosignale lassen sich in stereo hinzuführen und mit den beiden Filtern bearbeiten. Genau deshalb sind es ingesamt 4 Filter bzw. 2 Filter pro Audiokanal, die einsetzbar sind. Das ein Delay interessante Muster rhythmisch noch einmal betonen kann, ist sicher kein Geheimnis. Dort gibt es eine Modulation für das Panorama.

Mehr Information über X Audio

  • Mehr zu X Audio
  • Die Website von X Audio ist hier.
  • Indiegogo Link zum Beats FM. Dort erfährst du auch den Preis und Lieferbarkeit.

Video zum Synthesizer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • X Audio Systems Beats FM: X Audio Systems
X Audio Systems Beats FM

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “X Audio Systems Beats FM: Rhythmen durch Modulation aus dem Radio”

    ML sagt:
    0

    Bleibt zu hoffen, dass die Digitalisierung hierzulande ihr bisheriges „Tempo“ beibehält (allein schon um meine geliebten RFT-Receiver und mein JVC-Chamaeleon-Autoradio noch eine Weile, nicht nur als Vorverstärker, nutzen zu können) – sonst wird’s wohl eher ein noise-synth bzw. Sherman-Filterbank-Derivat…
    Wobei: Was genau ist nun eigentlich „Sound-Source-#3“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert