Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Quintronics Weather Warlock nutzt das Wetter zur Klangsynthese  ·  Quelle: weatherfortheblind.org

Quintronics Weather Warlock - vom Look eher rustikal, aber klanglich überzeugend  ·  Quelle: weatherfortheblind.org

Methoden zum Spielen eines Synthesizers gibt es einige. Doch statt wie üblich ein Keyboard, Pads oder ähnliches zum Einsatz zu bringen, wird der Weather Warlock getaufte Drone-Synthesizer direkt vom Wetter selbst gespielt.

Bei diesem ziemlich abgefahrenen Projekt handelt es sich um die Idee des in New Orleans ansässigen Musikers Quintron aka Robert Rolston. Er machte bereits in der Vergangenheit in den einschlägigen Kreisen von sich reden, unter anderem mit einer lichtgesteuerten Rhythmus-Maschine namens Drum Buddy.

Doch zurück zum Weather Warlock: Eine von ihm installierte Wetterstation, die über Sensoren für Regen, Sonne, Wind und die aktuelle Temperatur verfügt, übermittelt ihre Messwerte an den vollständig analog aufgebauten Drone-Synthesizer, der diese sodann in mehr oder minder harmonisch anmutende Klangcollagen übersetzt. Quintron ist auch als Musiker in diversen Bands involviert, auch hier kommt der Synthesizer regelmäßig als begleitendes Instrument zum Einsatz.

Die Idee zur Umsetzung dieses ungewöhnlichen Synthesizers entstand während einer schweren Krankheit und scheint das bisher umfangreichste Projekt des extrovertierten Künstlers zu sein. Demzufolge war es auch nicht Quintrons primäres Ziel, lediglich ein neues Konzept zur Klangerzeugung zu entwickeln, vielmehr ging es um die Erforschung von Hilfsmitteln zur körperlichen und mentalen Entspannung. Der Künstler selbst erhofft sich, dass die Klangcollagen des Instruments Menschen dabei helfen können, besser mit Stresssituationen oder Schlafproblemen umgehen zu können. Eine weiteres denkbares Szenario sei wohl die Beschallung von fensterlosen Büros oder Hotels.

Ob das tatsächlich funktioniert, sollte jeder für sich individuell herausfinden. Mich persönlich haben die Klänge des „Work“ getauften Samples aus dem Archiv trotz aller Faszination für die Klangästhetik beim Schreiben dieses Artikels doch eher nervös gemacht. Mithilfe des Streaming-Dienstes MIXLR kann man den Klängen des Weather Warlock übrigens auch jederzeit live aus der Ferne lauschen.

Wer sich für den Weather Warlock interessiert, kann gerne einen Blick auf die Website des Projektes werfen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: