von claudius | 4,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal

 ·  Quelle: Walrus Audio

ANZEIGE

Wenn du auf der Suche nach einem optischen Kompressor-Effektpedal bist oder einfach nur einen unauffälligen Always-on-Compressor suchst, kann bald das Walrus Audio Mira den Job übernehmen. Der Hersteller verspricht Einstellmöglichkeiten in Studioqualität.

ANZEIGE
ANZEIGE

So funktioniert ein optischer Kompressor

Alle Kompressoren funktionieren ein wenig anders, liefern am Ende aber das gleiche Ergebnis: Laute Signale/Amplituden werden leiser.

Das essentielle Bauteil ist bei einem optischen Kompressor die LED – im Zusammenspiel mit einem lichtempfindlichen Widerstand. Die LED wird heller, wenn das Eingangssignal lauter wird. Dadurch steigt auch der Widerstandswert und der Pegel wird reduziert. Ein sehr bekannter optischer Kompressor ist der LA-2A, der auch bei starker Kompression noch „musikalisch“ bleibt und „transparent“ arbeitet und bis zu einem gewissen Punkt „unhörbar“ arbeitet.

Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal Front

Walrus Audio Mira

Das Mira reiht sich optisch in die anderen Effektpedale von Walrus Audio ein. Die (Mono-) Anschlüsse wie auch der Stomanschluss befinden sich an der Oberseite, was auf kleinen Pedalboards platzsparend eingesetzt werden kann.

Als Regler stehen gleich 7 zur Auswahl: Theshold, Ratio, Make Up, Level, Blend, Attack und Release. Da schaut ein klassischer LA-2A neidisch aus der Wäsche. Zusäztlich zu den selbsterklärenden Potis gibt es einen seitlich zuschaltbaren High-Pass als Side-Chain-Filter, das die Frequenzen unter 120 Hz absenkt und bei bassigen Sounds somit pumpen verhindert – und damit prima auch an der Bassgitarre einsetzbar ist.

Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal Seite

Studioqualität

Wir lesen hier und bei so vielen anderen Effektpedalen immer wieder „Studioqualität“, dass es fast schon so nervig ist wie „revolutionäre Entwicklungen“. Wenngleich es auch etwas bodenständiger formuliert ist. Was für die vergangene Zeit sicherlich ein Verkaufsargument war (vor allem die 50s bis 70s), ist heute eigentlich guter Standard. Die Technik ist weiter als damals, Qualitätsstreuung der Bauteile ist sehr niedrig und Schaltkreise sind allgemein bekannt und gefühlt optimiert.

Dennoch lohnt es sich, nach qualitativ hochwertigen Effekten Ausschau zu halten. Walrus Audio gehört auf jeden Fall zu den Herstellern, die gute Sachen abliefern und ich vermutlich bei Bedarf auch blind bestellen würde. Ich bin gespannt auf die ersten Reviews, denn ich bin mit meinem aktuellen Kompressor-Pedal mit DSP darin nicht zufrieden.

Preis und Marktstart

Wie gewohnt ist Walrus Audio nicht gerade preiswert. Das Mira kostet 289 Euro* und ist in wenigen Wochen verfügbar. Nicht super preiswert, ich vermute aber, dass es seinen Preis wert ist.

Walrus Audio Mira

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal Front: Walrus Audio
  • Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal Seite: Walrus Audio
Walrus Audio Mira Optical Compressor Effekt Pedal

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.