Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Viscount Legend 70s Stage Piano

Viscount Legend 70s Stage Piano  ·  Quelle: Viscount

Viscount (englisch ausgesprochen „Vi’count“) ist ein italienischer Hersteller, der sich neue Gedanken über Stage Pianos gemacht hat. Wie kann man es so anbieten, dass alle Ideen für alle Musiker passen? Bedienelemente tauschen ist das Stichwort beim Viscount Legend ’70s Stage Piano.

Wieso bei einem Stage Piano nicht einfach 5 Bedienelemente anbieten, die man kaufen kann, bis die Bedienung und Funktion zu dir passen? Das ist die Grundidee. So gibt es Panels mit Drehknöpfen für das E-Piano. Hier werden Tremolo und EQ sowie die Auswahl verschiedener E-Pianos möglich.

Viscount Legend ’70s Stage Piano – ein neuer Ansatz

Das A-Piano Modul hingegen bietet lediglich die Auswahl aus diversen akustischen Pianos. Weitere Module sind eine Art Kollektion verschiedener Instrumente, also ein Allrounder-Modul von Streichern über Bässe bis zu Orgeln und Pads. Ein weiteres Modul ist eigentlich ein Controller-Interface, mit dem man externe MIDI-Geräte steuern kann und im letzten Modul geht es um Clavichords.

Die Pianos haben eine Polyphonie von 128 Stimmen. Die akustischen Pianos sind Samples, die Clavichords hingegen sind Physical-Modeling-Angebote (2 Modelle) mit diversen Einstellmöglichkeiten.

Über Preise und Lieferbarkeit ist noch nichts zu erfahren. Das Konzept ist jedoch speziell. Es gibt allerdings bereits ein Video dazu.

Weitere Information

Grundsätzlich gibt es hier mehr zu den Pianos. Offenbar gibt es aber (jetzt) noch keine Einträge dazu.

Video

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Jörg Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jörg
Gast

Erinnert doch stark an eine Kopie des Korg SV2. Und ob man diese frikligen Module braucht? Gute Idee, aber ein weing wirkt es doch zusammengeschustert.