von Lukas Hermann | Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten
Den richtigen Eurorack Filter für das eigene System zu finden, ist eine Kunst. Wir helfen dabei mit einer Auswahl unserer Favoriten.

Den richtigen Eurorack Filter für das eigene System zu finden, ist eine Kunst. Wir helfen dabei mit einer Auswahl unserer Favoriten.  ·  Quelle: Lukas Hermann

ANZEIGE

Zu einem ordentlichen Eurorack-System gehört auch ein vernünftiges Filter. Aber welches?! Es gibt Dutzende: klein, groß, mono, stereo. Manche bieten mehr CV-Optionen, andere haben einen charakteristischen Sound für bestimmte Genres. Daher haben wir uns gedacht: Nach den 5 besten Oszillatoren für das Eurorack wollen wir euch heute auch mal fünf tolle Filter präsentieren. Denn immerhin müssen diese beiden Elemente in Patches ja gut zusammenpassen. Und damit ab hinein in die Liste!

ANZEIGE

Eurorack Filter für Einsteiger und Fortgeschrittene

Wir haben uns hier auf „klassische“ Filtermodule fokussiert, die ein einzelnes Audiosignal filtern und verarbeitet ausgeben. Komplexe Optionen wie das neue Frap Tools CUNSA Vierfachfilter, das auch für spektrale Bearbeitung nutzbar ist, wurden davon ausgeschlossen. Technisch sind sie natürlich auch Eurorack Filter, allerdings für spezielle Anwendungen. Wir konzentrieren uns heute aber eben auf Basismodule – und fangen mit einer idealen Option für den Start an.

Tiptop Audio Forbidden Planet: Flexibel für den Anfang

Es ist ein Filter, das zu Beginn nicht überfordert und langfristig spannend genug für Fortgeschrittene ist: das Tiptop Audio Forbidden Planet (Affiliate-Link). Sein cleverer Trick sind seine drei Inputs, die unterschiedliche Sounds in einen Tiefpass-, einen Bandpass- und einen Hochpassfilter leiten. Deren Mix wird von einem gemeinsamen Cutoff-Regler gesteuert und sie haben zusammen einen Resonanzregler. Heißt: Das Filter ist zugleich ein kreativer Mischer. Drei Monosignale, etwa von drei Oszillatoren, können zusammengeführt und frei kombiniert werden. Und das für nur 138 Euro bei gerade einmal 10 mA Stromaufnahme. Preisgünstig, passend zu kleinen Cases – was will man mehr?

Affiliate Links
Tiptop Audio Forbidden Planet Analog Filter
Tiptop Audio Forbidden Planet Analog Filter
Kundenbewertung:
(18)
Mit drei Eingängen, aber nur einem Ausgang ist der Forbidden Planet ein Filter mit Mixing-Funktion.

Mit drei Eingängen, aber nur einem Ausgang ist der Forbidden Planet ein Filter mit Mixing-Funktion

Endorphin.es Squawk Dirty To Me: Stereo-Filter mit Lowpass-Gate

Lasst euch nicht vom seltsamen Namen dieses Filters in die Irre führen: Denn das Endorphin.es Squawk Dirty To Me (Affiliate-Link) kann mehr als nur quietschen, versprochen. In dem schmalen Modul versteckt sind acht verschiedene Filtertypen, darunter Tiefpass, Bandpass, Hochpass – und auch ein Lowpass-Gate. Sie alle funktionieren Stereo, sogar die letztgenannte Buchla-inspirierte Funktion, und können via CV gewechselt werden. Zusätzlich verfügt das Filter der spanischen Firma noch über einen integrierten VCA. Das macht es zu einer flexiblen Allzweckwaffe, vor allem in kleinen Cases. Und obwohl das Modul digital ist, hat es durchaus analoges Feel. Ein spannendes Teil, das mit 208 Euro viel Gegenwert mit sich bringt.

Affiliate Links
Endorphin.es Squawk Dirty To Me
Endorphin.es Squawk Dirty To Me
Kundenbewertung:
(8)
Squawk Dirty To Me: Ein digitales Filter mit acht unterschiedlichen Modi, darunter ein Lowpass-Gate.

Squawk Dirty To Me: Ein digitales Filter mit acht unterschiedlichen Modi, darunter ein Lowpass-Gate

NANO Modules FONT: Eurorack Filter mit toller Resonanz

Wer lieber noch ein wenig günstiger abschneiden will, kann sich das NANO Modules FONT (Affiliate-Link) anschauen. Es ist analog aufgebaut und bietet ein extrem übersichtliches Panel: Ein großer Cutoff-Regler, einer für die Resonanz und zwei Abschwächer für deren CV-Modulation, das war’s. Zudem gibt es noch einen Input und zwei Outputs für Lowpass- und Bandpass-Filterung. Klingt nach nicht viel, hat aber klanglich einen besonderen Charakter mit einem eigenen Sound zwischen den klassischen Moog- und Roland-Filtern. Ein weiteres Plus ist zudem, dass die Resonanz des FONT leicht in die Oszillation getrieben und via CV-Input („Oct“) auch sequenziert werden kann. Die dabei entstehende Sinusschwingung kann ein spannender Modulationsoszillator in FM-Patches sein. Also: Unterschätzt dieses Modul bloß nicht!

Affiliate Links
NANO Modules FONT
NANO Modules FONT
Kundenbewertung:
(21)
Der preisgünstige NANO Modules FONT macht als Filter und Sinusoszillator eine gute Figur.

Der preisgünstige NANO Modules FONT macht als Filter und Sinusoszillator eine gute Figur

Bastl Instruments Ikarie: Stereo-Action!

Es geht aber auch noch deutlich aggressiver als mit den bisher vorgestellten Modulen, etwa mit dem Bastl Instruments Ikarie (Affiliate-Link). Es ist zunächst einmal wie der Squawk Dirty To Me ein Stereo-Filter, besticht aber vor allem durch seine eigenwillige Resonanz. Die oszilliert nicht nur, sondern hat das Potential, mit Feedback und unberechenbaren Reaktion auf Modulationssignale eure Ohren zu malträtieren. Grund dafür ist, dass der Ikarie für die linken und rechten Stereo-Outputs zwei parallele Filterkerne hat und das Eingangssignal zudem noch fünffach verstärken kann. Das Eurorack Filter ist also auf Zerstörung ausgelegt – kann aber auch ganz anders. Über den Beyond-Ausgang bietet Ikarie nämlich noch ein Dual-Peak-Filter für Differenzspektren. Heißt. Nur ein kleiner Teil des Eingangssignals kommt noch durch und wird im Stereofeld verteilt. Zusammen mit dem VCA am Outputs kann dieses Feature für tolle perkussive Sounds sorgen.

Affiliate Links
Bastl Instruments Ikarie
Bastl Instruments Ikarie
Kundenbewertung:
(4)
Für etwas mehr brachiale Action ist das Bastl Ikarie Stereofilter-Modul eine gute Wahl.

Für etwas mehr brachiale Action ist das Bastl Ikarie Stereofilter-Modul eine gute Wahl

Make Noise QPAS: Geballte Multimode-Power

Abschließend noch ein persönlicher Favorit von mir: Das Make Noise QPAS (Affiliate-Link) war das Eurorack Filter, in das ich mich vor inzwischen über vier Jahren so richtig verknallt habe. Und es ist immer noch im Einsatz, obwohl viele andere Eurorack-Musiker mit seinem Sound nicht wirklich klarkommen. Es kombiniert als Stereofilter zwei Filterkerne mit jeweils zwei Resonanzspitzen. Werden die insgesamt vier Peaks stark betont, geht das Ausgangssignal schnell unter und QPAS bekommt einen nasalen Soundcharakter, der nichts für jedermann ist. Dafür hat es aber auch insgesamt acht Outputs, die parallele Filterergebnisse bereitstellen. Die kann man dann kreativ im weiteren Rack-Verlauf verarbeiten. Ein derart vielseitiges Multimode-Filter findet man im Eurorack sonst kaum. Leider kostet das auch einiges: 418 Euro ist der Make Noise QPAS inzwischen teuer, vor der Inflation war er noch für 40 Euro weniger zu haben. Aber ich würde sagen, dass er trotzdem noch eine Investition wert ist,

ANZEIGE
Affiliate Links
Make Noise QPAS
Make Noise QPAS
Kundenbewertung:
(45)
Mit vier Stereo-Outputpaaren bieten der QPAS auf engem Raum viele parallele Filter-Optionen.

Mit vier Stereo-Output-Paaren bieten der QPAS auf engem Raum viele parallele Filter-Optionen

Eurorack Filter: Es gibt noch so einiges zu entdecken

Schaut man sich bei Modulargrid oder im Katalog gängiger Versandhändler für Eurorack-Module um, dann haben sie inzwischen alle über 100 Filtermodule im Angebot. Von diesen nur fünf zu präsentieren, kann natürlich nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erheben – vor allem, wenn man wie wir nur die Besten zeigen will. Ich hätte auch problemlos noch fünf weitere Module in diese Liste aufnehmen können. Aber fünf Stück reichen wiederum auch absolut aus, um sich ein Bild vom breiten Angebot zu machen. Und wer weiß: Vielleicht ist unter diesen ja bereits euer nächstes Lieblingsfilter dabei.

Klangbeispiele zu den genannten Eurorack Filtern

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hinweis: Der Artikel enthält Affiliate-Links, die uns beim Aufbau dieser Seite helfen. Euer Kaufpreis bleibt immer gleich! Wenn Ihr also etwas über unsere eingebauten Werbe-Links kauft, erhalten wir eine „Spende“ – und danken euch für die Unterstützung!

ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.