Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Twisted Electrons Mega FM

Twisted Electrons Mega FM  ·  Quelle: Twisted Electrons Video

Es hat bis jetzt gedauert, bis es wirklich mal einer macht: einen FM-Synthesizer mit Fadern – quasi mit Programmer und er heißt Twisted Electrons Mega FM. Dies dürfte nach dem DX200 nach langer Zeit der erste bedienbare FM-Synthesizer sein.

Viermal eine Hüllkurve mit fünf Parametern und dazu die drei wichtigsten Parameter sind jeweils alle einzeln als Schieberegler vorhanden. Damit entsteht das Problem von nur einem Satz von Parametern nicht. Bei FM (=Frequenzmodulation), wie sie hier eingesetzt wird, müssen die Parameter eng miteinander abgestimmt werden, und das ist hier möglich.

Twisted Electrons Mega FM – bedienbarer FM-Synthesizer

Die Klangerzeugung entspricht denen eines Yamaha Reface DX, DX9, DX21, DX11 oder FB-01 oder ähnlichen Synthesizern. Er hat im Gegensatz zu diesen jedoch gleich 3 LFOs zu bieten. Er ist zwölfstimmig, verfügt über 8 Algorithmen  (die Verschaltungen zwischen den Oszillatoren mit jeweils ihren dazugehörigen Hüllkurven). Auch ein Arpeggiator ist an Bord. Die Basis ist der Yamaha Chip YM2612 FM.

Es lassen sich die Stimmen komplett gleichzeitig abfeuern (Unisono-Modus), aber auch einzeln anspielen. Dafür hat der Twisted Electrons Mega FM mehrere Abspielmodi für Stereo- und Mono-Abspielsituationen. Es ist möglich einen Split auf 2 x 6 Stimmen zu machen.

Einen Synth in der Art hat schon Sam von Look Mum No Computer gebaut, allerdings einfacher in der Struktur.

Weitere Information

Der Preis ist mit 474,– Euro festgelegt – dazu kommen noch MwSt (19%), das entspricht gut 564 Euro. Mehr dazu findet man auf der Website und das Gerät lässt sich bereits vorbestellen.

Video

Audio

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: