von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Teenage Engineering EP-133 K.O. II  ·  Quelle: Teenage Engineering

ANZEIGE

Der Teenage Engineering EP-133 K.O. II ist da! Völlig überraschend präsentiert der Hersteller einen mobilen Sampler mit Sequencer, Effekten, Looper und mehr. Und das Beste: Er ist sogar bezahlbar!

ANZEIGE

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Der etwas kryptisch geratene Name des Teenage Engineering EP-133 K.O. II weckt Erinnerungen an den PO-33 K.O. und den davon abgeleiteten PO-133 Street Fighter. Und auch konzeptionell macht der Neue da weiter, wo die beiden Sampler aus der Pocket Operator-Serie aufhörten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Der EP-133 K.O. II präsentiert sich in einem neuen Format, das wir so von Teenage Engineering noch nicht kannten. Das kantige Gehäuse wird von einem bunten Display mit dem typischen, verspielten Design dominiert. Die Buttons darunter erinnern an einen Taschenrechner – auch hier lassen also die Pocket Operators grüßen. Oben rechts ist ein kleiner Lautsprecher verbaut, der zum mobilen Beatmaking einlädt. Außerdem steht auf der Gehäuseunterseite „EP series“ – ist der EP-133 K.O. II also nur der Anfang einer ganz neuen Serie von Teenage Engineering?

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Sequencer mit externen MIDI-Spuren

Der Sampler kann sechs Stereo-Stimmen oder 12 Mono-Stimmen abspielen. Das Sampling erfolgt über ein integriertes Mikrofon oder den Line-Eingang; alternativ lassen sich Samples über ein Sample-Tool per Drag&Drop importieren. Der interne Speicher ist 64 MB groß und kann maximal 999 Samples aufnehmen.

Der integrierte Sequencer bietet 12 Spuren für die internen Samples und MIDI und kann externe Geräte ansteuern. Ein Projekt umfasst vier Gruppen (A-D) mit jeweils bis zu 99 Patterns. Die Patternlänge ist pro Gruppe von 1 bis 99 Takten einstellbar. Pro Projekt stehen 80000 Noten zur Verfügung; 9 Projekte lassen sich speichern. Damit lässt sich schon einiges anstellen.

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

EP-133 K.O. II

Die neun anschlagdynamischen Pads verfügen über polyphonen Aftertouch. Ein vielseitiger Multifunktions-Fader lässt sich 12 verschiedenen Parametern zuweisen, die im Sequencer aufgezeichnet werden können.

Darüber hinaus bietet der Teenage Engineering EO-133 K.O. II eine Effektsektion mit sechs Send-Effekten und einem Master-Kompressor. Außerdem gibt es 12 Punch-In-Effekte, die sich über die Pads spontan zum Einsatz bringen lassen, was für interessante Performance-Möglichkeiten sorgt.

Neben je einem Stereo-Ein- und Ausgang (3,5 mm Klinke) bietet der Sampler Sync In/Out und MIDI In/Out (ebenfalls 3,5 mm Klinke). Darüber hinaus gibt es einen USB-C-Anschluss zur Stromversorgung und zum Sample-Import. Alternativ kann der EP-133 K.O. II über vier AAA-Batterien mit Strom versorgt werden.

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Die Audio-, Sync- und MIDI-Anschlüsse sind als Miniklinkenbuchsen ausgeführt

Preis und Verfügbarkeit

In letzter Zeit hatte Teenage Engineering sich mit seiner extravaganten Preispolitik ja nicht nur Freunde gemacht. Umso überraschender ist der Preis des EP-133 K.O. II: Für 349,- € könnt ihr den Sampler ab sofort bestellen*. Damit ist er günstiger als z.B. ein Sonicware Smpltrek oder ein Roland SP-404 MKII – für TE-Verhältnisse also geradezu ein Schnäppchen! Ab Montag, den 27.11.2023 soll das Gerät lieferbar sein.

Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Mehr Infos zum Teenage Engineering EP-133 K.O. II

Teenage Engineering Sampler

Unten steht „EP series“ – ist der EP-133 K.O. II erst der Anfang?

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Teenage Engineering EP-133 K.O. II: Teenage Engineering
  • Die Audio-, Sync- und MIDI-Anschlüsse sind als Miniklinkenbuchsen ausgeführt: Teenage Engineering
  • Unten steht „EP series“ – ist der EP-133 K.O. II erst der Anfang?: Teenage Engineering
  • Teenage Engineering EP-133 K.O. II: Teenage Engineering
ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.