Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
SonicFaction Tricky Traps - blinkend und spielend steuern

SonicFaction Tricky Traps - blinkend und spielend steuern  ·  Quelle: http://sonicfaction.com/products/ableton/tricky-traps/

SonicFaction veröffentlicht sehr interessante Controller-Tools für Ableton Live. Sie basieren auf Max4Live und versetzen euren Push oder ein LaunchPad in ein komplett neues Steuergerät. Die Oberflächen glänzen mit eigenen Grafiken und auch unter der Haube erzeugen die Plug-ins viele Möglichkeiten, in Sounds und Songstrukturen einzugreifen.

Tricky Traps kommt nicht nur mit einer Vielzahl an Sequencer-Tools, sondern bringt gleich die passenden Klangerzeuger mit. Insgesamt sind in dem Paket 16 Plug-ins für Ableton Live enthalten. Hiermit könnt ihr mit eurem Hardware Controller spielerisch Sequenzen erstellen und diese abfeuern. Irgendwie erinnern mich einige Module an ähnliche Max4Live Devices von der Firma Isotonik Studios, die wir hier vor einiger Zeit schon vorgestellt hatten.

Tricky Traps enthält normale Step-Sequencer, aber auch ungewöhnliche Melodiengeneratoren. Schön finde ich die Anbindung an die Controller-Hardware. Denn hier wird die farbige Oberfläche des Plug-ins fast eins zu eins auf das Tastenfeld des Push oder Launchpad übertragen. Somit fällt die Bedienung recht einfach und intuitiv aus.
Für Sounddesigner und Musikproduzenten der elektronischen Musik sind diese Tools definitiv ein interessanter Zugewinn für die eigene Kreativität, aber bringen auch eine Erleichterung während der Notensetzung und dem Sequencing mit sich.

Und diese Max4Live Devices sind dabei:

  • 4Play: melodischer Step-Sequencer
  • ISO-Arp: Pseudo-Zufalls-Arpeggiator
  • Radar: zirkular Sequencer
  • Ripkord: intelligenter Chord-Generator mit Arpeggiator und Sequencer
  • Ripple: programmierbarer Note Repeater
  • Grid Ninja: programmierbare Makros
  • Seq-Mod: 64 Step Sequencer für alle Parameter
  • XY-Zed: X-Y Sequencer
  • 808 Bass: 808 Kick Drums und Toms
  • AMBN: Ambient Sound-Generator
  • Glitch Thing: Glitch und Roboter-Sound-Effekt
  • Mad FM: Bass und Ton-Generator mit FM Modulation
  • Dirty Talk: Vocal Vowel Synth
  • Syndrum: analoger Drum Synth
  • Trancebot: Lead Sound Synth
  • Tropix: Percussion, Marimba und Steel Drum Synth

SonicFaction Tricky Traps kostet auf der Internetseite des Herstellers 59 US-Dollar. Eine Demoversion gibt es leider nicht. Tricky Traps setzt eine installierte Version von Ableton Live 9.6 oder höher und Max 7 oder höher auf einem Rechner mit Mac OS 10.9 oder höher oder Windows 7 oder 8 voraus.

Mehr Informationen zu SonicFaction Tricks Traps findet ihr hier.

Hier gibt es ein Demonstrations-Video zu den kleinen Tools:



Soundbeispiele gibt es hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.