Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Solid State Logic Live V4.10 bringt neue Funktionen für die gesamte Palette der SSL-Live-Konsolen

Solid State Logic Live V4.10 bringt neue Funktionen für die gesamte Palette der SSL-Live-Konsolen  ·  Quelle: Solid State Logic

Soeben hat Solid State Logic (SSL) sein neuestes V4.10 veröffentlicht. Es ist für die gesamte Palette der SSL-Live-Konsolen verfügbar. Einschließlich der Modelle L100, L200, L300, L350, L550 (inkl. L500 und L500 Plus) sowie deren SOLSA-Software. Die neuen Feature- und Performance-Updates ermöglichen Live-Ingenieuren einen erweiterten Workflow und optimierte Kontrollmöglichkeiten.

Event-Manager

Der neue Event Manager ermöglicht es Ingenieuren, Ereignisse zu erstellen, die eine oder mehrere Aktionen ausführen können, wenn ein oder mehrere Eingangszustände erfüllt sind. Das bedeutet, dass ein einzelner Trigger mehrere Ausgangsaktionen oder mehrere Trigger eine einzelne Ausgangsaktion aktivieren können. Dies macht den Workflow für anspruchsvollste Live-Events flexibler und intuitiver.

V-Auxes und V-Stems

Diese neuen Funktionen bieten eine effiziente Möglichkeit, Mischanpassungen aus Gruppen von Pfaden mit Hilfe von VCAs vorzunehmen. Die Einstellung eines V-Aux- oder V-Stem-Sends trimmt die Sends auf diesen Bus. Und zwar von allen Pfaden, die Mitglieder des VCA sind und zeigt den diskreten Pegel jedes Quellpfades zu jedem Bus und den Pegel mit dem angewandten VCA-Offset an.

Spectrum Analyser

Ein neues grafisches FFT-Analysator-Overlay ist jetzt für Kanal und Bus, EQ und Filter verfügbar, sodass der Toningenieur schnell problematische Frequenzen identifizieren und beheben kann. Der Punkt-Pro-Oktave Analyzer hat über den gesamten Frequenzbereich die gleiche Auflösung, sodass auch bei niedrigen Frequenzen eine hohe Auflösung erreicht wird.

Dynamic EQ-Update

Die 1-, 2- und 4-Band Dynamic-EQs im FX-Rack der Live-Software wurden mit einem neuen GUI signifikant überarbeitet, dazu um weitere Steuerungsebenen wie „statisches“ Gain, eine  größeren Q-Bereich und neue Threshold-Trigger-Modi erweitert.

DAW-Steuerung

Die DAW-Steuerung bringt Unterstützung für das HUI-Protokoll. Interessant ist dies vor allem für Ingenieure, die ein Pro Tools System zur Aufnahme oder Wiedergabe benötigen. Es lassen sich bis zu 32 DAW-Controller-Kanäle für bis zu vier separate DAWs konfigurieren. Das Feature bietet außerdem Timecode- und MIDI-basierte Automation für Ein-/Ausgabe-Aktionen und Events.

Unterm Strich gar nicht schlecht für ein “kleines Nachkommastellen-Update” oder?

Weitere Infos hier

https://www.solidstatelogic.com/

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: