Da One Synth - iOS App - Semimodular  ·  Quelle: Appstore

Das iPad ist eine hervorragende Oberfläche für teilmodulare und ganzmodulare Konzepte. Da One bietet genau das.

Fritz Menzer von MN Signal Processing debütiert mit einem speziellen Synthesizer-Konzept. Es gibt eine einfache und begrenzte Anzahl an Modulen, die jedoch frei verschaltet werden können. Auf diese Weise kann man Einfluss auf den Signalverlauf für Modulationen und auch für Audiowege nehmen. Das kann man oberhalb der Fähigkeiten des Korg MS20 einordnen, jedoch unterhalb denen eines Eurorack-Systems.

Ohne grafischen Echtheits-Vintage-Wahn findet man durch simple Linien verbundene Kästchen, die jeweils Filter, Oszillatoren und Verstärker darstellen. Damit ist der Synthesizer maximal übersichtlich und sogar pädagogisch interessant.

Der Klang und die Konstruktion erinnern an den klassischen Sound der sogenannten virtuell-analogen Synthesizer, also jener Kategorie, die Clavia mit dem Nord Lead begann, um eine Reihe von bedienbaren Synthesizer-Typen auszurufen, die eine leicht verständliche mit Potis übersähte Oberfläche besitzen und eher an sehr klassischen Synthesizern wie dem Prophet-5 orientiert sind. Hier ist natürlich nur der Sound dieser Kategorie gemeint, denn Knöpfe hat das iPad natürlich nicht. Man findet die Parameter als absolut schlichte Box mit Schiebereglern und einfacher Beschriftung nach Antippen rechts im Bild wieder. In der Mitte nimmt die Liste der Sounds einen großen Raum ein. Dieses Konzept hatte schon Ableton in Live, Kyma von Symbolic Sound und andere von Emulationen mit Holzseitenteilen und Moog-Knöpfen deutlich abgehoben und ist meist übersichtlicher. Vielleicht könnte man hier den Fadern mehr Platz geben und die Tastatur wegklappen oder ausblenden? Denn das wäre nahezu perfekt.

Der Preis ist bis Freitag bei 5,99 Euro nicht all zu hoch und mit einem Dauerpreis von 7,99 Euro noch immer in einem angemessenen Rahmen angesiedelt.

Wie alle Apps befindet sich Da One im Appstore zum Kauf:

Produktlink

  • Hanz Meyzer

    Das jetzt noch als OSX AU und das Glück wäre perfekt…