Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Schertler Arthur Format 48 Mixer Module

Die verschiedenen Module  ·  Quelle: schertler.com

Schertler Arthur Format 48 groß

Darf's ein bisschen mehr sein?  ·  Quelle: schertler.com

Schertler Arthur Format 48 leuchtet

Leuchtet schön im Dunkeln  ·  Quelle: schertler.com

Ein neuer Mixer erblickt im Hause Schertler das Licht der Welt: Arthur Format 48. Die Besonderheit ist der modulare Aufbau, der online selbst konfiguriert werden kann. Anders als beim zuletzt auf Kickstarter aufgetauchten Mana Modular tauscht man hier keine 500er Module beliebiger Hersteller aus, sondern wählt aus acht Strips komplette In- und Outputsektionen der Schertler Group aus.

Es stehen acht Module zur Auswahl, die sich im Konfigurator ganz leicht zusammenklicken lassen. Braucht man nur einen Mic Input oder gleich 16 und mehr? Es wird zumindest vom Konfigurator keine Grenze gesetzt, nur von der eigenen Vorliebe und dem Geldbeutel. Die Kosten werden pro Modul berechnet:

  • Mic In: 219 Euro
  • Mic In x4: 832,21 Euro
  • Power In: 138,99 Euro
  • Yellow Instrument In: 259,01 Euro
  • Stereo In: 228,99 Euro
  • Stereo In x4: 870,18 Euro
  • L/R Master: 249 Euro
  • Aux Master: 259,01 Euro

Die Module werden einzeln geliefert und können/müssen selbst zusammengesteckt werden. Das beläuft sich auf zusammenstecken und Schrauben festziehen. Damit ist auch die Reihenfolge der Module nicht festgelegt. Netzteil (12 oder 25 Kanäle) und Seitenpanels (Holz oder schwarzer Kunststoff) müssen separat als „Zubehör“ geordert werden.

Aktuell kann man es nur auf der Homepage konfigurieren und vorbestellen – sofern man aus Europa, USA und Kanada kommt. Auf jeden Fall eine interessante Entwicklung, da könnten noch viel mehr Hersteller auf den Zug aufspringen. Preislich ist es IMHO in der Oberliga: En Vierkanalmischpult inklusive Master und einem AUX kostet mit Zubehör über 1600 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.