RME ADI-2 DAC Front Back

ADI-2 DAC ist wie der Pro, nur für Hi-Fi  ·  Quelle: RME

Anfang Dezember hatte RME über Twitter etwas Neues angekündigt, dazu ein Bild ohne große Aussage. Klar, dass nicht nur die Gerüchteküche losgebrodelt hat, sondern auch wir gemutmaßt hatten. Aber nichts davon ist mit dem ADI-2 DAC in Erfüllung gegangen.

ADI-2 DAC

Er baut auf dem ADI-2 Pro auf, ist aber eher für die Hi-Fi-Fraktion als Studiomenschen gedacht. Die Bedienung wurde vereinfacht, die Funktionen erweitert. Das ADI-2 DAC steckt im 9,5“ Gehäuse und verfügt neben den symmetrischen XLR-Ausgängen auch über zwei unsymmetrische RCA- bzw. Cinch-Buchsen. Die S/PDIF-Eingänge sind als coax und optisch ausgeführt, an den Computer wird es weiterhin über USB-2 angeschlossen. Im Inneren arbeitet eine SteadyClock FS anstatt der bekannten SteadyClock für weniger Jitter und die Samplerate reicht bis stattliche 768 kHz.

An der Front befinden sich Ausgänge für Kopfhörer und ein 3,5 mm In Ear Monitoring. Dazu kommt der ADI-2 Pro Funktionsumfang mit Reglern für Volume, Bass und Treble und Druckknöpfen für Volume, I/O, EQ und Setup. Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten.

Nix Dante, nix AVB

Schade, es wäre wirklich Zeit dafür gewesen, dass RME auch in den Markt mit einsteigt. Das Digiface AVB ist ja schon immerhin in der Mache, zumindest gab es dein kleinen Kasten auf der ISE 2017 live zu sehen. Aber vermutlich ist jetzt einfach noch nicht „später“ gewesen, sondern erst bald.

Preis + Marktstart

Zu beiden ist noch nichts bekannt, ich würde aber auch 2018 wetten, weil das Weihnachtsgeschäft fast schon durch ist. Preislich dürfte das ADI-2 DAC wie auch das ADI-2 Pro bei ca. 1600 Euro liegen, vielleicht etwas weniger, weil ja ein paar Anschlüsse fehlen.

Mehr Infos

Video

  • Jon Schnee

    Ich bin/war erklärter RME Fan, aber deren Preise passen nicht mehr in die heutige Zeit,…sorry! Zu den früheren, miserablen Treiber und mittelmäßigen Wandler-Zeiten der anderen Hersteller ok, aber heute!?