Deal
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Relab LX480 Essentials

Relab LX480 Essentials  ·  Quelle: Relab Development

Relab Development macht einen Schritt, über den sich bestimmt einige freuen werden. LX480 Essentials nimmt nämlich die vier bekanntesten Presets des Lexicon 480L Reverbs und packt diese in ein Plug-in. Das stellt damit quasi eine abgespeckte Version des LX480 Complete dar, kostet aber auch einige Euro weniger. Und für kurze Zeit gibt es die Emulation zu einem besonders günstigen Preis.

Relab LX480 Essentials

Vier Algorithmen (Plate, Ambience, Hall und Room) aus dem Original erwarten euch hier, die ihr stilecht mit einer vereinfachten Darstellung der berühmten LARC „Fernbedienung“ einstellt. Dazu kommt eine ganze Reihe von Presets einiger Producer.

Fat Plate konzentriert sich auf einen hellen, kolorierten Sound und eignet sich laut Hersteller sehr gut für Percussion und Vocals. Small Ambience hingegen verpasst trockenen Sounds eine gewisse Distanz. Dieser Algorithmus wird Relab zufolge eher gefühlt statt gehört und eignet sich sehr gut für Drums. Medium Hall stellt einen traditionellen Reverb-Sound dar und soll einen realen Hall mittlerer Größe emulieren. Dieser Hall-Effekt verschmilzt mehrere Spuren miteinander und setzt diese in einen gemeinsamen Raum. Ein bisschen subtiler geht Large Wood Room vor und glänzt laut Relab bei Produktionen für Film, TV und ebenso allen möglichen Musikrichtungen. Bei den Audiobeispielen weiter unten könnt ihr euch jeden Algorithmus mal genauer anhören.

Mit vier Schiebereglern justiert ihr Parameter wie Reverb Time, Pre-Delay, Low- und High-Filter oder das Verhältnis von Wet/Dry. Außerdem zeigt das Plug-in die Lautstärke des ein- und ausgehenden Signals an einem Meter an. Im Vergleich zu vielen heutigen Reverb-Plug-ins erscheinen die Optionen fast spartanisch, ihr versumpft dafür aber auch nicht in Untiefen von Einstellungen.

Spezifikation und Preis

Relab LX480 Essentials läuft als VST, AU und AAX auf macOS (10.9 bis 10.15) sowie Windows (7 oder neuer). Für kurze Zeit bezahlt ihr 35 US-Dollar statt der regulären 99 US-Dollar – das Angebot beschränkt sich auf eine Lizenz pro Kunde. Für die Registrierung ist iLok notwendig, die kostenlose Cloud-Version reicht aus.

Weitere Infos

Video und Audiobeispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

4 Antworten zu “Relab LX480 Essentials: Vier Lexicon 480L Reverb-Algorithmen als Plug-in”

  1. Thomas Martin sagt:

    ~100$ für ein FX mit 4-Presets und einer Handvoll Parameter? Glauben die bei Lexicon ernsthaft, das Ding kauft noch irgendwer nach der Einführungsphase? Ist das nur name dropping oder übersehe ich hier was?

  2. Dirk B. sagt:

    Das Plug-in ist wohlgemerkt nicht von Lexicon, sondern von der Firma Relab.
    Und 99 US-Dollar ist für solche Plug-ins jetzt gar nicht so ungwöhnlich.

  3. Falk sagt:

    Wer Logic hat, hat auch das Chromaverb . Ich kann jedem nur empfehlen das mal damit Gegenzuhören, bevor man sich wieder Geld aus der Tasche ziehen lässt. Chromaverb putzt so ziemlich alle Plugins weg.

    • Edgar Marton sagt:

      Genau meine Meinung. Eventide Blackhole ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Äußerlich mag es wie ein Lexicon aussehen… beim Sound bin eher etwas skeptisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.