Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pittsburgh Cascading Delay

Pittsburgh Cascading Delay  ·  Quelle: Pittsburgh YT

Vierfache Delays sind eher selten. Im Pittsburgh Cascading Delay sind diese einmal nicht einfach nur nebeneinander, sie lassen auch die Verknüpfungen einfacher werden. 

Pittsburghs Cascade Delay ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Die vier Delays mit Pegel-Poti und zwei Fadern für Delay-Zeit und Feedback in zählbare Wiederholungen = „repeats“. Dazu findet man unten die jeweiligen Ein- und Ausgänge. Das alleine wäre bereits nutzbar und deckt den kompletten Audioteil ab. Jedoch gibt es noch eine Routing-Abteilung rechts daneben, denn alles was mit Steuerspannungen zu tun hat, findet dort statt.

Pittsburgh Cascading Delay mit 5 Modi

Rechts unten gibt es den wichtigen Mode-Knopf, der die Verschaltung der vier Delays untereinander vorgibt. Es gibt 5 Betriebsarten, die jeweils ein Monster-4-Tap-Delay bereitstellen bis hin zu Zweierpaaren und einzelnem Betrieb. Ganz unten kann man jeweils die Gruppenergebnisse abgreifen (die ersten beiden und zwei anderen beiden sowie die Summe, aber auch den ersten und dritten in Summe). So hat man dank Patchbarkeit auch die Option, Feedback-Schleifen selbst zu patchen.

Der oberen Buchsen sind eine Art Mischbatterie für die Kontrolle aller Delays über zwei Steuerspannungen. Die Idee dahinter ist, dass es als Gesamteffekt komplexere Dinge tun kann und damit die Modulation pro Delay über Potis vorgemischt wird. Ab dann werden die beiden CV-Eingänge jeweils so stark modulieren, wie es pro Delay-Sektion eingestellt ist. Das klingt zunächst nach weniger, ist aber bei der Ausführung eigentlich die clevere Option. Damit steht auch fest, dass die einzelnen Delays nicht dafür „gedacht“ sind, sie einzeln zu verwenden, es ist aber möglich. Viel spannender ist, dass man sie frei verschalten kann und damit mehr Flexibilität hat, ohne dass man jede Modulation extra behandeln muss.

Weitere Information

Pittsburgh sagt, dass es noch mehr dazu geben wird, jedoch wird man bis kurz nach der NAMM warten müssen, bis Preis und Verfügbarkeit bekanntgegeben werden. Bis da hin kann man sich natürlich die Pittsburgh Modular-Website anschauen.

Video

Liveforms LV-1 B – in schwarz gibt’s auch – und weitere Demo zum 4x Delay

pittsburgh-sv1b

pittsburgh-sv1b

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: